KPOP: Das war 2019!
picture credit: Travis Wise

2019 war ein hartes Jahr für alle KPOP Fans. Es gab so viele Ups und Downs, dass man manchmal das Gefühl hatte, dieses Jahr hätte 2014 als “schlimmstes Jahr für KPOP” in den Schatten gestellt. Aber in diesem Beitrag soll es nicht ausschließlich darum gehen, was Schlechtes passiert ist, wenngleich ich auch diese Punkte erwähnen werde, da sie einfach zum Jahr dazugehört haben. Im Jahr 2019 haben sich auch viele großartige Dinge getan, die KPOP dazu verholfen haben, weltweit Anerkennung zu erhalten.

Bevor es losgeht, gibt es zunächst noch eine schnelle Übersicht darüber, welche Bands, Sub-Units und Soloprojekte wir 2019 willkommen heißen durften. Leider gibt es wie jedes Jahr ein paar Bands, die sich aufgelöst haben. Auch die werden euch kurz aufgelistet.

Neue Gruppen & Solo/Unit-Debüts

  • 1TEAM
  • 1THE9
  • 3YE
  • AB6ix
  • ANS
  • ARGON
  • ARIAZ
  • ASTIN
  • AWEEK
  • B.O.Y
  • BDC
  • BLACKBUNNY
  • BVNDIT
  • Bz-Boys
  • Changjo
  • CHECKMATE
  • Cherry Bullet
  • CICI
  • CIX
  • CoCo
  • CSVC
  • D1CE
  • Dawn
  • DELUXE
  • ENOi
  • EVERGLOW
  • EXO-SV
  • Fanatics
  • FANXY RED
  • GIRL CRUSH
  • GIRLKIND XJR
  • GLOSS
  • GROW.B
  • High School
  • HINAPIA
  • Ho1iday
  • HOT PLACE
  • I LUV
  • ICU
  • ITZY
  • Jun
  • Jus2
  • K-TIGERS ZERO
  • Kang Daniel
  • Lalary
  • LIMITLESS
  • Lusty
  • M.O.N.T
  • Melody Pink
  • MIDNIGHT
  • MustB
  • N.CUS
  • Newkidd
  • ONEUS
  • ONEWE
  • OnlyOneOf
  • PEACE
  • PinkFantasy SHY
  • PLATINUM
  • PURPLEBECK
  • Rendezvous
  • Rocket Punch
  • Rockit Girl
  • SIGNAL
  • SuperM
  • TEEN TEEN
  • The T-Bird
  • The Pink Lady
  • TREI
  • TXT
  • VANNER
  • VENUS
  • VERIVERY
  • VIINI
  • VIOLET
  • WE IN THE ZONE
  • Whiteday
  • Wooseok x Kuanlin
  • X1
  • Zelo

Disbanded

  • 14U
  • 15&
  • 9MUSES
  • A-JAX
  • After School
  • B.A.P
  • BAIKAL
  • BIGSTAR
  • Boyfriend
  • CAMILA
  • CoCoSoRi
  • Girl’s Day
  • HELLO VENUS
  • HONEYST
  • Icia
  • LIPBUBBLE
  • MYNAME
  • MYTEEN
  • PRISTIN
  • SHA SHA
  • UNB
  • Wanna One
  • Wassup

Darüber hinaus trennte sich Shannon von ihrer Agentur und ging zurück nach Amerika. Es ist unklar, ob sie weiterhin als Musikerin tätig sein wird.

Für Fans außerdem schwierig war Kangins Nachricht im Juli, dass er Super Junior nach 14 Jahren verlässt. Eine weitere schockierende Welle der Veränderungen überkam die Fans dann zum Jahresende, als erst Hwall die Gruppe THE BOYZ verließ und dann Wonho die Gruppe Monsta X verließ. Im Dezember verließen dann Taeha und Daisy die Band MOMOLAND.

Von der Hochzeit bis zur Trennung

Direkt zum Jahresbeginn schlug die Nachrichtenagentur Dispatch so richtig zu, als sie darüber berichteten, dass sich Kai (EXO) und Jennie (BLACKPINK) daten würden. YG Entertainment wurde dabei von den Fans belächelt, als es seitens der Agentur zunächst nur hieß, er sei ihr Uber-Fahrer gewesen und so hätten sie sich kennengelernt. SM Entertainment bestätigte in der Zwischenzeit die Gerüchte und ließ die andere Agentur damit auflaufen. Leider wurde dann nicht ganz einen Monat später bekanntgegeben, dass sich die beiden getrennt haben.

Dispatch gab kurz daraufhin bekannt, dass es noch Informationen zu vier weiteren Pärchen gäbe, aber die wurden nie gelüftet. Zumindest gab es keine Hinweise darauf, dass die nächsten, die in den folgenden Monaten bestätigt wurden, damit gemeint waren. Das Ganze kochte ziemlich hoch, sodass Fans sogar eine Petition gegen Dispatch starteten, da sie sich um ihre liebsten Idols gesorgt hatten.

JYP wurde zum ersten Mal Vater, genauso wie auch Allen Kibum zum ersten Mal Vater wurde. Im Changjung wurde zum bereits fünften Mal Vater.

Darüber hinaus wurden folgende Pärchen im Laufe des Jahres bestätigt:

Getrennt haben sich hingegen Kim Kyujong und seine Freundin.

G.O (MBLAQ) und seine Partnerin Choi Yeseul zogen Anfang des Jahres zusammen und gaben im Juli schließlich ihre Hochzeitspläne bekannt. Auch Sunday von The Graze, Sängerin Navi und Super Junior’s ehemaliger Member Hangeng haben geheiratet.

Ein großartiger Meilenstein für 2019: Som Hein outete sich als bisexuell.

Eigene Labels, unglückliche Fans & Meilensteine

Zico, der im November des Vorjahres Block.B verlassen hatte, gründete gleich zum Jahresbeginn sein eigenes Label. Ein Schritt, den ihm im Juni dann Kang Daniel gleich tat. BTS erhielten eine Ehrenmünze und einen Stern am Dubai’er Walk of Fame, was später auch für EXO galt.

Auf Seiten Social Media hatten es vor allem die Jungs von 24K nicht leicht, als zum Jahresbeginn deren Instagram-Account gehackt und verkauft wurde. Wenig später verließ der Leader Cory die Band, während Sungoh wieder aus dem Wehrdienst zurückkehrte.

BLINKs waren sehr in Aufruhr, weil BLACKPINK’s Lisa stets dieselbe Kleidung trug, wie es die Backgroundtänzer taten. Um ein ähnliches Thema ging es im November, als MIDZYs sich wegen der stets gleichbleibenden Garderobe von ITZY erzürnt zeigten. B.I.G bekamen in der Zwischenzeit mit Jinseok einen neuen Member, der J-Hoon ersetzt, solange dieser seinen Wehrdienst ableistet. Die Designerin von Kakaotalk’s Ryan wechselte zu Big Hit Entertainment, wo sie nun für das Label BT21 tätig ist und BTS brachten darüber hinaus das Mobile Game BTS World heraus, das später zum Game of the Year auserkoren wurde und haben darüber hinaus zahlreiche lukrative Kooperationen eingesackt. So gab es 2019 ein UNO-Set, zahlreiche Figuren und Funko Pops sowie Mattell-Puppen der Jungs. Aber auch anderweitig war es ein erfolgreiches Jahr für die Gruppe. So traten BTS unter anderem bei Britain’s Got Talent und The Voice auf. Und BTS’ V wurde zum Sexiest Man Alive gekürt.

Ein ganzes Spiel wurde BLACKPINK zwar nicht zuteil, aber zumindest Lisa wurde als Charakter im Game Ragnarok M: Eternal Love aufgenommen.

HyunA und E’Dawn kamen Ende Januar bei PSY‘s eigenem Label P Nation unter, was viel Trubel aufwirbelte. Aus E’Dawn wurde nur mehr Dawn, HyunA arbeitet unter ihrem bisher bekannten Künstlernamen weiter.

B.I.G wurde die Ehre zuteil, den saudiarabischen Kronprinzen im Blauen Haus zu treffen und auch EXO waren bei Präsident Moon Jaein zu Gast.

Ein Teil von 2019 in einem Wort: Skandale

Die Survival-Casting-Show Produce 101 musste eine Menge einstecken. Bevor gegen Jahresende aufkam, dass die Votingergebnisse von Beginn an manipuliert wurden und man nacheinander eingestand, dass jede der vier in Korea produzierten Staffeln davon betroffen ist, gingen Schlagzeilen über sexuelle Belästigung durch die Medien. Doch dies war nicht der einzige Fall von sexuellen Übergriffen, auch Seung Ri war schnell in solche Anschuldigungen verwickelt, da er zum Zeitpunkt solcher Ereignisse Mitinhaber des Burning Sun Clubs war. Jener Club, der viele Wochen lang Objekt unserer Berichte war. Daraus resultierte schon bald ein riesengroßer Skandal, der dieses Jahr die KPOP Szene in ihren Grundfesten erschütterte.

Ein Gruppenchat wurde bekannt, in dem sexuelles Videomaterial ohne Einverständnis der betroffenen Damen geteilt wurde. Nacheinander tragen Seung Ri, Jung Joonyoung und Choi Jonghoon aus dem Showbusiness zurück. Es folgten polizeiliche Ermittlungen, die dann für einige der Beteiligten zu mehreren Jahren Haft führten. Auch Lee Jonghyun geriet dabei ins Visier wütender Fans, da man Aufnahmen fand, wie er weibliche Idols belästigte. Da auch Yong Junhyung geringfügig darin verwickelt war (er erhielt eines der Videos von Jung Joonyoung, meldete es aber nicht der Polizei, galt aber stets als Zeuge), zog auch er sich aus dem Showbusiness zurück. Auch Yang Hyunsuk bliebt nichts weiter übrig, als sich aus seiner Position als CEO bei YG Entertainment zurückzuziehen. Für Lee Jonghyun war es schließlich im August des Jahres soweit, dass er zumindest seine Band verließ, als Nachrichten mit anzüglichen Anmerkungen durch die Medien gingen.

Auch Daesung war in Negativschlagzeilen verwickelt, weil ein Gebäude, das er besaß, in illegale Geschäfte verwickelt war. Er wurde gegen Jahresende von allen Belangen freigesprochen.

Während dieser Ereignisse befand sich Goo Haras Exfreund in Untersuchungshaft. Die Gründe: körperliche Übergriffe auf beiden Seiten und Videoaufnahmen von ihrem Geschlechtsverkehr, die von ihm als Revenge Porn genutzt werden sollten. Und auch die Boygroup ATEEN wurde Opfer sexueller BelästigungenKim Dongwan (Shinwha)Jimin (BTS) und Nayeon (TWICE) hatten allesamt im Jahr 2019 mit Stalkern zu kämpfen. Aber BTS wurden insofern zunehmend Opfer von energischen Sasaengs. Die Member von EXO plagen sich mit solchen Dingen schon seit Jahren herum, aber Kai ist schließlich der Geduldsfaden gerissen, als er Sasaengs direkt dazu aufforderte, zu verschwinden, da er andernfalls die Polizei rufen würde.

Park Yoochun verließ gegen Ende April JYJ, nachdem ein Vorwurf zu Vergewaltigung und Drogenkonsum gegen ihn erhoben wurde. Auch i.KON’s B.I machte aufgrund eines vergangenen Drogenkonsums gewaltige Schlagzeilen, genausow ie Shinhwa’s Lee Minwoo sexuelle Belästigung vorgeworfen wurde, die jedoch kurz daraufhin als Missverständnis deklariert wurde. Sistar’s Hyorin hatte indessen mit Mobbinganschuldigungen zu kämpfen. Und Kangta musste sein Comeback komplett streichen, weil er beim Fremdgehen erwischt worden war.

Crayon Pop’s Ellin war als AfreecaTV BJ in einen Scam-Skandal verwickelt, bei dem sie kurze Zeit später gestand, bei einigen Klarstellungen gelogen zu haben.

Rechtsstreite und Big Hit Ent. nun unter den “Big 3”

TS Entertainment hat mit 2019 ein weiteres Jahr voller Rechtsstreite hinter sich. Zuerst wurden zwei Member von Secret verklagt, dann sollte Hyosung erneut verklagt werden. Im September verließen Nahyun und Sumin die Gruppe SONAMOO und verklagten dabei das Label. Später wollten ganz SONAMOO das Label verlassen, während zwei Member von TRCNG wegen körperlicher Züchtigung und Vernachlässigung gegen das Label vor Gericht zu ziehen planten. Auch mit dem Künstler Sleepy liegt das Label seit 2019 im Clinch.

Auch Minzy ging gegen ihr Label vor Gericht, bekam in ihrem Fall allerdings nicht Recht und konnte so bislang ihren Vertrag nicht wie gewünscht auflösen.

Für Big Hit Entertainment war das Jahr andererseits ein riesen Erfolg. Erst schlossen sie sich mit Source Music zusammen, dann wurde eine Beteiligung an Superb gekauft.

2019 forderte viele Todesopfer

Am 21. April verunglückte das Auto der Rookie-Band MustB gegen 3:40 Uhr morgens, was ein Todesopfer forderte. Weitere Todesopfer wurden durch Selbstmorde und bislang ungeklärte Todesursachen gefordert. Goo Hara versuchte sich erstmals am 26. Mai 2019 umzubringen und verstarb am 24. November. Zuvor wurde ihre enge Freundin Sulli am 14. Oktober tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Cha Inha, Rookie-Schauspieler und zugleich Member der Boyband Surprise U wurde am 3. Dezember tot in seiner Wohnung aufgefunden.

Für Samuel Kim war 2019 ebenfalls ein hartes Jahr, da sein Vater in einem Haus in Cabo San Lucas, Mexiko, ermordet wurde.

Das Ende von 2019: Sajaegi Vorwürfe

In den letzten Wochen von 2019 ging es dann vermehrt um Sajaegi, wobei Park Kyung eine kontroverse Diskussion in Gang brachte, durch die sich viele weitere Künstler zu diesem Thema meldeten.

Chartstürme & Rekorde, die 2019 geknackt wurden

Zum Schluss eine Playlist

https://www.youtube.com/watch?v=MSEQcud0d34