Staatsanwaltschaft fordert hohe Haftstrafen für Burning Sun Täter

Die Staatsanwaltschaft hat nun ihre Forderungen bezüglich der Haftstrafen für Jung Joonyoung, Choi Jonghoon und drei weitere Täter bekannt gegeben.

Mittlerweile hat der neunte Prozess stattgefunden, der sich der Vergewaltigung betrunkener Frauen sowie der illegalen Filmaufnahme und Weiterverbreitung dieser Aufnahmen widmete. Im Seouler Zentralen Bezirksgericht beantragte heute die Staatsanwaltschaft:

  • Eine Haftstrafe von 10 Jahren für Herrn Kim und Herrn Kwon, beides Angestellte von Burning Sun.
  • Eine Haftstrafe von 7 Jahren für Jung Joonyoung.
  • Eine Haftstrafe von 5 Jahren für Choi Jonghoon sowie Herrn Heo, ehemaliger Angestellter von Burning Sun.

Außerdem sollen beide Täter innerhalb der nächsten zehn Jahre keiner Arbeit nachgehen dürfen, die in einer Einrichtung für Kinder und Jugendliche erfolgen würde.

Insgesamt beruft sich die Staatsanwaltschaft hierbei auf sieben nachgewiesene Opfer, denen eine Vergewaltigung von mehreren Teilnehmern des Chatrooms, darunter auch die beiden besagten Berühmtheiten, angetan wurde. Ein Opfer sprach dabei als Zeugin und in einem Interview über die Taten, die ihr angetan wurden.

Das endgültige Urteil wird voraussichtlich am 29. November zur europäischen Mittagszeit bekannt werden.

News Reporter
- Werbung -
error: Dies ist ein Kopierschutz.