Park Yoochun verlässt JYJ; Drogen & Vergewaltigungsvorwurf picture credit: LG전자

Auch heute geht es um Drogen, allerdings diesmal im Zusammenhang mit einer anderen berühmten Person. Bislang hatten wir ja noch nicht über die Vorfälle zwischen Park Yoochun (ehemals JYJ, auch als Mickey bekannt) und seiner Ex-Verlobten Hwang Hana berichtet. Grund dafür war, dass viele der Vorkommnisse sehr undurchsichtig waren und unser Ziel auf ansoko natürlich nicht ist, wilde Thesen zu streuen. Daher berichten wir nur über das, was auch wirklich belegt bzw. von koreanischen Medienagenturen bestätigt wird.

Begonnen haben die Berichte und Vermutungen über die beiden bereits Anfang April, als zunächst nur im Raum stand, dass die Enkelin des Gründers von Namyang Dairy mit Drogen in Verbindung stehe. Sports DongA stellte am 31. März die These auf, dass sie für ihre ehemalige Collegemitschülerin Cho Moo zu tun hatte, als diese Drogen verbreitete. Dafür erhielt Moo zweieinhalb Jahre Haft auf drei Jahre Bewährung. Mehrere Male soll sie hier Crystal Meth eingekauft und selbst auch weiterverkauft haben. Ihr Fall befand sich 2016 vor Gericht. Bereits zur damaligen Zeit war Hwang beschuldigt worden, gemeinsam mit ihrer Mitschülerin Drogen konsumiert zu haben. Hier konnten allerdings nicht genügend Beweise gesammelt werden, sodass sie letzten Endes nicht weiter belangt wurde.

Auffällig war ein Post, den die damals bereits Ex-Verlobte von Park am 18. Februar veröffentlicht hatte. Ihr Kommentar darüber, dass sie ihren Ex Park Yoochun aufgrund von Betrug auffliegen lasse, stach hier besonders hervor.

Drogentests positiv; bei Park sowie Hwang

Im Zuge der nachfolgenden Ermittlungen wurden beide ehemaligen Lebensgefährten Drogentests unterzogen, die sich in beiden Fällen als positiv herausstellten.

Park Yoochuns Label, C-Jes Entertainment, veröffentlichte kurze Zeit später ein Statement dazu.

Hallo, hier schreibt C-Jes Entertainment. Wir haben den Ermittlungen über bislang Park Yoochuns Aussagen vertraut, in denen er immer beteuerte, dass er unschuldig sei. Gestern wurden wir aber durch die Nachrichten darüber informiert, dass das National Forensic Service positive Testbefunde ausgestellt hatte.

Obwohl wir auf einen guten Ausgang gehofft hatten und unserem Künstler während dieser Ermittlungen über unser vollstes Vertrauen schenkten, fühlen wir uns nun dementsprechend schlecht. Nachdem wir dadurch zu dem Schluss gekommen sind, dass eine vertrauensvolle Basis mit Park Yoochun nicht länger möglich ist, haben wir uns dazu entschlossen, den exklusiven Vertrag mit dem Künstler aufzukündigen.

Yoochun wird sich aus der Entertainmend Industry zurückziehen. Sämtliche seiner Schedules von heute bis in Zukunft sind damit gestrichen, dem Wunsch des Gerichts wird Folge geleistet.

Wir sind uns darüber im Klaren, welche Ausmaße diese Situation annimmt und wollen auch entsprechende Verantwortung tragen. Wir werden sicherstellen, dass sich solche Ereignisse nicht wiederholen und unsere Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Partnerschaft entsprechend in unseren Verträgen einbeziehen.

Wir verneigen die Köpfe und entschuldigen uns ausdrücklich.

Am 26. April werden noch weitere Ermittlungen stattfinden, die sich nun in erster Linie auf Park Yoochun beziehen werden.

Erneute Anklage wegen sexuellem Übergriff

Bereits einmal wurde Park Yoochun wegen einem Vorkommnis angezeigt und vor Gericht gebracht, das sich am 16. Dezember 2016 zugetragen haben soll. Eine Frau, von den Medien nur als “S” genannt, gibt an, von ihm vergewaltigt worden zu sein. Als Entschädigung fordert sie unter anderem 100 Mio Won (rund 77.000 Euro). Auf die Fragen der Reporter, weshalb sie so lange mit einer Anzeige wartete, gab ihr Anwalt bekannt, dass sie Park zunächst die Gelegenheit geben wollte, sich ehrlich bei ihr zu entschuldigen.

Das erste Mal wurde Park diesbezüglich bereits 2016 beschuldigt. 2017 erneut. Damals wies das Gericht die Anzeige ab. Trotz des Freispruchs nahm sein Ansehen schon damals einen großen Schaden. C-Jes Entertainment gab bereits 2017 bekannt, dass er sich aus der Musikindustrie zurückziehen würde, wenn er für schuldig befunden wird.

Aktuell wird in dieser Sache offenbar neu ermittelt, da eben eine neue Anklage gestellt wurde.

News Reporter
- Werbung -