Statements von Agentur & Polizei zu Lee Minwoos Skandal
picture credit: D.E.M.O.N

Zwar erklärte die Polizeistation in Gangnam, dass die offizielle Beschwerde bezüglich der sexuellen Belästigung von Lee Minwoo (Shinhwa) zurückgezogen wurde. Dennoch werden die Ermittlungen fortgeführt – Grund dafür ist die Gesetzeslage.

Im Detail gab die Polizei dazu folgendes bekannt:

Es ist richtig, dass die offiziellen Beschwerden über Minwoos sexuelle Belästigung zurückgezogen wurden. Wir werden den Fall jedoch weiterhin auf der Grundlage des Gesetzes über Sonderfälle im Zusammenhang mit der Bestrafung von Sexualverbrechen untersuchen Details, einschließlich des Datums seiner Befragung, sind unklar, und wir entscheiden derzeit über den Zeitplan.Polizei Gangnam

Auch seine Agentur meldete sich bereits zu Wort und erklärte, wie es zu dem Vorfall hat kommen können:

Es gab ein kleines Missverständnis bei der Trinkparty, das durch Lee Minwoo verursacht wurde, der das Opfer mit einer anderen Person verwechselte. Das Problem wurde durch einen Dialog gelöst und der Fall wurde fallen gelassen.


Spendenrallye 2022: Helft mit, ansoko bis Juni 2023 zu finanzieren!

ansoko ist absolut von Werbeeinnahmen und Spenden abhängig. Um die Seite weiter betreiben zu können, bin ich auf eure Mithilfe angewiesen! Im Moment findet deshalb eine Spendenrallye statt, um ansoko bis Juni 2023 komplett durchfinanziert zu haben.
Bisher eingegangene Spenden: 130 € (Das Ziel sind 15.000 €!)

Der Spendenstatus wird alle paar Stunden aktualisiert. Vielen, vielen Dank an jeden, der sich daran beteiligt!