Wie man an eine SIM-Karte oder Pocket Wi-Fi in Korea rankommt

Angekommen in Korea und gleich die erste Frage: Wo gibt es eine SIM-Karte oder ein Pocket Wi-Fi zu kaufen, um via Internet in Kontakt mit der Welt zu bleiben? Doch bevor es darum geht, was ist für wen besser geeignet? Nun, die Antwort lässt sich nur unter Berücksichtigung der Umstände beantworten. Ist man zum Beispiel alleine und plant einen mehrtägigen Aufenthalt, dann sind mit einer SIM-Karte mehr Rabatte drinnen. Reist man wiederum mit einer Gruppe an, dann ist ein Pocket Wi-Fi die bessere Wahl. Einfach deshalb, weil für mehrere Personen nur ein Gerät benötigt wird (ist auch günstiger). Die Entscheidung ist also vom Einzelfall abhängig und nicht generell zu beantworten.

Eine SIM-Karte kaufen

Grundsätzlich ist es so, dass jeder große Flughafen entsprechende Servicestellen hat. Man kann also nach der Ankunft direkt hingehen und sich eine Karte holen. Es gibt außerdem verschiedene Dienstleister, zwei von ihnen sind KLOOK und TRAZY.

Im ersten Fall kann man sich seine KT Olleh-SIM-Karte an jedem großen Flughafen abholen. Dazu zählen die internationalen Flughäfen Incheon, Gimhae (Busan) und Gimpo. Aber auch der Hafen von Busan ist mit dabei. Die LTE-SIM-Karten sind vorrangig auf Internetdaten ausgelegt, dafür aber unbegrenzt. Im Falle von KLOOK sind auch eingehende Textnachrichten und Sprachanrufe inkludiert, die Pakete können für unterschiedliche Zeitspannen gebucht werden (1, 5, 10 oder 30 Tage).

Bei TRAZY ist es ähnlich. Auch hier kann die Karte an den internationalen Flughäfen Incheon und Gimpo abgeholt werden. Wer möchte, der kann dies aber auch in der Seoul Station oder Hongik University Station erledigen. Die Laufzeiten belaufen sich zwischen 3 und 7 Tagen, außerdem kann eine Person nur eine SIM-Karte kaufen. Auf Anrufe und SMS muss man verzichten, dafür gibt es unbegrenztes Datenvolumen in LTE-Geschwindigkeit. Positiv: m-VoIP-Anrufe per WhatsApp, LINE und Co. können getätigt werden.

Aber auch online könnt ihr euch für eure Reise eine Travel SIM-Karte vorbestellen!

Ein Pocket Wi-Fi mieten

Für den Aufenthalt in Korea sollte man ein Pocket Wi-Fi mieten und nicht kaufen. Einer der günstigsten Anbieter dafür ist KLOOK. Man profitiert von unbegrenztem 4G und der Bezahlung pro Tag. Ein Vorteil, der einem viel Freiheit bietet. Schließlich kann man spontan den Urlaub verlängern und zahlt erst bei der Rückgabe die in Anspruch genommenen Tage. Um an sein Pocket Wi-Fi zu kommen, hat der Dienstleister Shops an verschiedenen Orten. Sei es in Incheon, Gimpo oder Usan Harbour. An diesen Stellen kann das Gerät aber nicht nur abgeholt werden, man kann es dort auch zurückgeben. Die Zusammenarbeit erfolgt mit KT Olleh.

Das Pocket Wi-Fi besteht (zumindest derzeit) aus dem Modell „KWD-H1000“. Es bringt 105 Gramm auf die Waage und schafft eine Laufzeit von rund 8 Stunden. Das Aufladen dauert in etwa 4 Stunden, die maximale Downloadrate liegt bei 150 Mbit/s. Gemeinsam mit dem Tarif können bis zu 3 Geräte angebunden werden.

Auf die Reservierung vergessen?

Im besten Fall reserviert man sich seine SIM-Karte oder sein Pocket Wi-Fi vorab. Das macht die Abholung komfortabler und ist der günstigste Weg. Hat man darauf vergessen, dann ist es natürlich auch kein Problem. Man bekommt die Hardware auch in den nahe gelegenen Straßengeschäften, allerdings ist der Preis höher als bei Online-Käufen. Die gute Nachricht ist jedoch: Der Online-Buchungsservice TRAZY unterstützt einem bei der Sache.

Letzte Aktualisierung am 23.10.2019 um 13:29 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

News Reporter
- Werbung -