Urlaub mit Baby in Korea – die besten Tipps

Sich eine Auszeit zu gönnen ist besonders wichtig. Vor allem dann, wenn man ein Baby hat, muss man seine Akkus endlich wieder aufladen. Und es spricht ja auch nichts dagegen, den stressigen Alltag zu entfliehen. So kommen die Mamis und Papis endlich wieder zu Kräften, fühlen sich fit und vital.

Möchte man mit der gesamten Familie verreisen, so gehört auch Organisation und Planung dazu. Viele Eltern unterschätzen diesen Step und sind am Ende geschockt, dass es doch mehr ist als gedacht.

Eine sogenannte Checkliste ist unglaublich praktisch und hilfreich. Hier kann man alles notieren, was man für den Urlaub braucht. Gleichzeitig kann man nochmal nachschauen, ob man wirklich nichts vergessen hat.

Ist die Planung doch ein voller Erfolg, so kann man sich entspannt auf den Urlaub konzentrieren und man kommt auch komplett stressfrei an. So muss das sein.

Langstreckenflug – wie es auch entspannter gehen kann

Mit Kindern ist ein Langstreckenflug meist sehr stressig und kompliziert. Jedoch kann man sich die Zeit, im Flieger, auch interessant und amüsant gestalten. Mit ein paar Utensilien, einer guten Organisation und Improvisation, kann der Langstreckenflug wirklich zu empfehlen sein. Aber was genau gehört dazu und was darf man auf keinen Fall vergessen?

Genügend Spielzeug mitnehmen

Spielzeuge können absolut hilfreich sein und für viele Eltern ist dies ein wahrer Segen. Ohne Spielzeug kann der Flug zu einem Chaos werden und darauf hat man natürlich keine Lust.

Mit den Lieblingsspielzeugen haben die Eltern ein wenig Ruhe und die Kleinen sind gut beschäftigt.

Nachtflüge bevorzugen

Wer mit kleinen Kinder einen Langstreckenflug überstehen möchte, der sollte unbedingt einen Nachtflug wählen. Das hat mehrere Gründe: Zum einen können die Kinder einige Stunden schlafen und die Eltern sich ein wenig erholen. Zum anderen kann man davon ausgehen, dass der nervige Jetlag kaum zu spüren ist. Für die ganze Familie ist das absolut willkommen und die Kinder leiden ebenfalls weniger.

Windeltasche & Co.

Im Flieger möchte man nichts dem Zufall überlassen – vor allem dann nicht, wenn man 10-15 Stunden unterwegs ist. Daher ist es wichtig, dass man alles dabei hat, was man so braucht. Hierzu zählen:

  • Eine große Windel- oder Babytasche
  • Ausreichend Windeln
  • Feuchttücher
  • Wechselwäsche
  • Unterwäsche
  • Ersatz-Schnuller (falls notwendig)
  • Reiseapotheke (Fieberthermometer, Pflaster etc.)
  • Wickelunterlage
  • Kuscheltier und/oder Kuscheldecke
  • Ersatz-Trinkflasche (für Milch oder Tee)

Familienhotels mit Komfort

Wer einen entspannten und stressfreien Urlaub haben möchte, der sollte sich die Hotels genauer ansehen, bevor man bucht. Hier sind Vergleichsportale und Gästebewertungen sehr wichtig. Besonders dann, wenn man mit kleinen Kindern und Babys reist, muss alles sauber und ordentlich sein. Eventuell kosten Familienhotels oder Resorts etwas mehr, aber es lohnt sich alle Male.

In den meisten Familienhotels ist alles inklusive. Hier muss man sich um nichts kümmern und hat alles in der Nähe. Egal ob Supermarkt, Souvenirläden oder ähnliches – in größeren Anlagen findet man alles.

Gleichzeitig sind solche Hotels für Kinder ein wahres Paradies. Sie sind nämlich auf die Bedürfnisse der Kinder abgestimmt und das spricht für sich. Von Kinderbecken, Rutschen, Animation und Spiele bis hin zu Kinderdisco, Kidsclub und Ausflüge – hier schlägt das Kinderherz höher.

Für die Eltern ist das aber auch was Feines, da sie sich endlich auch mal zurücklehnen können. Während die Kleinen im Kidsclub sich vergnügen, können die Eltern ein romantisches Dinner vollziehen. So lässt es sich leben.

Auf die Impfungen nicht vergessen

Reist man in ein fernes Land wie Afrika, Indien oder ähnliche Destinationen, so muss man sich über Impfungen Gedanken machen. Vor allem für die Kleinen ist eine Menge zu beachten, die man mit dem Kinderarzt absprechen muss. Er kann alle nötigen Informationen geben, die man für die Reise braucht.

Meist sind die Impfungen Pflicht, da man sonst in einigen Länder nicht einreisen darf. Aber auch hier weiß der Kinderarzt Bescheid.

Hält man sich an alle Angaben, so kann der Reise nichts mehr im Wege stehen.

Und nicht vergessen: Impfbuch und die nötigen Unterlagen nicht vergessen, mitzunehmen!

News Reporter
- Werbung -