Koreanische Schulen bieten ab sofort englische Newsletter an

Ausländische Eltern, die der koreanischen Sprache noch nicht fließend mächtig sind, können ab sofort englische Newsletter beantragen. Die Registrierung dazu findet ihr hier.

Dieser Dienst ist kostenlos und wird von einer Stiftung durchgeführt. Auch andere Muttersprachens ind möglich, ab 12. April können auch Newsletter in Chinesisch, Vietnamesisch und Russisch angefordert werden. Sollte es mehr als fünf ausländische Eltern geben, die eine Anfrage für ihre jeweilige Muttersprache an die betreffende Stiftung stellen, wird auch diese hinzugefügt.

Viele Heiratsmigranten mit Grundschulkindern sind immer noch nicht in Koreanisch ausgebildet. In dieser Hinsicht erwarten wir, dass der Übersetzungsdienst ihnen sehr helfen wird. Ein Beamter der Stiftung

Das Projekt ist eine Partnerschaft mit dem ODS Multicultural Education Research Institute, einem in Daegu ansässigen Sozialunternehmen, das sich aus Aktivistinnen mit unterschiedlichem kulturellem Hintergrund zusammensetzt.

Innerhalb dieser Newsletter werden die Eltern nicht nur über aktuelle Neuigkeiten informiert, sondern auch über die Hausaufgaben ihrer Kinder.


Möchtest du ansoko mit einer Spende in Höhe deiner Wahl unterstützen?

Würde jeder unserer Leser einmalig einen Euro spenden, könnten wir davon ansoko ein komplettes Jahr lang finanzieren. Um mehr darüber zu erfahren, klickt bitte hier.