Weihnachten in Korea – an Romantik kaum zu überbieten
picture credit: myhsu

Wenn es eine Sache gibt, die Südkoreaner an ihren Feiertagen lieben, dann sind es die zahlreichen Pärchenaktivitäten. Denn gerade zur Winterzeit, wo die großen Städte im Land lichterloh und vor allem bunt erstrahlen, wird ein großes Fest eingeleitet. Dass Weihnachten einen so hohen Anklang findet, liegt übrigens am hohen Anteil der Christen im ganzen Land. Nur in den Philippinen gibt es in ganz Asien noch mehr Menschen, die dieser Religion zugehörig sind. Und da selbst die Kirchen wunderschön geschmückt werden, zieht es sogar unchristliche Koreaner im ganzen Land in die Gottesstätten, um sie aus den Augen eines Touristen zu sehen.

In der Innenstadt verteilen zahlreiche Menschen im Santa Claus Kostüm Flyer für Restaurants, Geschenke werden selbst unter Kollegen ausgetauscht. Während der Trend vor ein paar Jahren noch mehr in Richtung Geld ging, schwenkt man auch hier um. Einzig das Wichteln, das man hierzulande kennt, muss man in Südkorea erst noch im großen Stil für sich entdecken.

Und so sprüht das Land im besonderen Flair, sobald die Temperaturen kühler werden und mit Glück etwas Schnee fällt.

Weihnachtstorte-Korea

Paare im ganzen Land nutzen diese Jahreszeit für sich, um einander Zuneigung zu zeigen. Da das ganze Land kommerziell ausgerichtet ist, bieten sich auch zahlreiche Möglichkeiten. Das kann von speziellen Pärchenevents, die nur rund um Weihnachten stattfinden, bis hin zu leckeren Themenkuchen reichen. Dementsprechend möchte ich euch im heutigen Artikel einige Möglichkeiten nennen, die ihr bei eurer nächsten Koreareise bedenken solltet. So manches davon könnt ihr natürlich auch hierzulande umsetzen – dafür stelle ich euch im Zuge dieses Artikels einen ganz besonderen Adventskalender vor.

Die beliebtesten Pärchen-Aktivitäten zur Weihnachtszeit in Korea

Weihnachtsmärkte besuchen

Händler aus Europa haben diese Tradition nach Korea gebracht, so gibt es dort zahlreiche ausländische Stände, an denen man die unterschiedlichsten Produkte kaufen kann.

Neben Kuchen und Honig zählen vor allem Baumschmuck und traditionelle Holzspielsachen zu den beliebtesten Waren auf solchen Märkten.

Natürlich dürfen auch ein paar deftige Spezialitäten, wie Weiß- oder Bratwürste nicht fehlen. Allerdings wird man dort einem ganz anderen Geschmackserlebnis begegnen, als hierzulande.

Günstig ist der Preisdurchschnitt nicht, aber die Verhandlungmentalität ist in etwa mit dem üblich offenen Markt zu vergleichen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Minjee Seo (@minjimeanjee) am

Ein Pärchen-Schloss aufhängen

In Korea hat dieser Trend nach wie vor ein stolzes Bestehen. Mehr noch, werden sogar eigens Gebilde dazu aufgestellt, um Pärchen darin zu unterstützen. Dies haben zufälligerweise sogar eine Form, die an einen Weihnachtsbaum erinnert.

Ihr kennt den Brauch bestimmt: Man kauft ein Schloss, lässt darin entweder die Namen der Liebenden eingravieren oder schreibt sie mit einem Marker drauf und dann macht man das Schloss wo fest und nimmt den Schlüssel mit. (Vorsicht, in Korea dürft ihr ihn keinesfalls in den Han-Fluss werfen, das kann fiese Strafen nach sich ziehen! Man ist so erpicht auf einen sauberen Fluss, dass sogar das Schwimmen darin verboten ist.)

Ein beliebter Ort dafür ist der N Seoul Tower.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von 지 혜 진 (@nijeyh._) am

Schal & Handschuhe tauschen

Eine liebevolle Geste unter Pärchen ist das Tauschen von Schalen und Handschuhen. Da in Korea die Winter durch sibirische Winde äußerst kalt werden, muss man sich gut schützen. Frisch verliebte Pärchen oder jene, die den typischen Weihnachtsflair gerne übernehmen möchten, schenken einander eine Garnitur Accessoires, um sich gut dagegen zu rüsten.

Eislaufen im Freien

Während der größte Indoor-Freizeitpark der Welt (Lotte World) eine riesengroße Eislauffläche hat, öffnen auch mehrere Anlagen im Freien, sobald es kühl wird. Manche gehören zu Hotels, so bietet zum Beispiel das Grand Hyatt in Seoul eine solche Fläche an. Manche aber sind auch für Laufkundschaften zugänglich.

Ausgiebig essen gehen

Gerade die typisch deftigen Festtagsessen wie Bulgogi oder Budae Jjigae gehören unbedingt zur Weihnachtszeit. Essen zu gehen ist in Korea besonders günstig – das wäre doch die perfekte Gelegenheit, nicht wahr?

Ski & Snowboard

Weihnachten ist in Korea also wie Valentinstag, nur mit Santa Claus. Und da wir Winter haben, öffnen zusätzlich zu den vielen Eislaufplätzen auch einige Anlagen, in denen man entweder Skier oder Snowboards mieten kann.

Einen Spaziergang machen

Man nehme die besten Weihnachtsbeleuchtungen, die man hierzulande finden kann und multipliziert das. So bekommt man einen kleinen Eindruck davon, was den ganzen Winter über in Korea vor sich geht. Die Stadt erstrahlt durch imposante Weihnachtsbäume, Wege sind beleuchtet, blattlose Bäume mit Lichterketten umrungen. Es ist ein Level, das man vielleicht aus manchen Ecken Amerikas kennt. Die gute Nachricht: Es sind LEDs und daher ist es stromsparend! Viele dieser Lichter werden natürlich durch erneuerbare Energien versorgt, daher kann man guten Gewissens mit seinem Liebsten durch die Straßen schlendern und einige großartige Erinnerungsfotos schießen.

Weihnachten-in-Korea-2
picture credit: MD111

Romantic Christmas Packages

Zwar wird der Weihnachtsfeiertag selbst in der Regel mit Freunden verbracht, während das Neujahr der Familie gilt, aber das hindert natürlich romantische Pärchen nicht daran, die speziellen Weihnachtsangebote im ganzen Land zu nutzen.

Dazu zählen Übernachtungen in schön eingerichteten Hotels, aufwendige Käseplatte mit Weinbegleitung inklusive. Doch Achtung, Hotels mit solchen Angeboten sind meist schon drei Monate im Vorhinein ausgebucht!

Couple Ringe aussuchen

Koreaner vergeben üblicherweise nur ein Geschenk, da darf dieses natürlich auch gleich mehr Bedeutung haben, nicht wahr? Übrigens brechen immer mehr junge Koreaner mit der Tradition, dass der Mann in diesen Dingen die Führung übernehmen muss. Gerade internationale Pärchen, von denen einer der beiden aus Korea stammen, sollten sich in dieser Angelegenheit unbedingt absprechen, um nicht am Ende gleich zwei Couple Ringe zu haben. Oder wie wäre es stattdessen mit schicken Partner-Pullovern im Weihnachtstheme?

Ein gemeinsamer Adventskalender

Kommen wir nun zur eingangs versprochenen Überraschung. In Zusammenarbeit mit Paarzeit darf ich euch einen besonderen Adventskalender vorstellen, den ihr schon jetzt zum Preis von günstigen 24 € bestellen könnt (und zwar hier!). Ihr erhaltet ein Set von 24 Kärtchen, Klammern und Seil, sowie einen süßen Notizblock und zwei Bleistifte. Das Set stattet euch also von A bis Z aus, um den darin enthaltenen Aufgaben gewachsen zu sein.

Adventskalender-für-Paare

In den 24 verschiedenen Kärtchen bekommt ihr verschiedene Aufgaben. Manches Mal geht es um ein Quiz, beim nächsten Mal müsst ihr übereinander Sätze vervollständigen.

Ein Beispiel davon könnt ihr nachfolgend direkt sehen, mehr will ich aber nicht verraten, da die Spoilergefahr viel zu groß ist. Wer auf Nummer sicher gehen und sich einfach überraschen lassen will, scrollt über das nächste Bild einfach drüber.

Paarkalender-Karte-Beispiel

Zusammen mit meinem Partner habe ich die 24 Kärtchen für euch durchgearbeitet. Abgesehen von dem Spaßfaktor, den jedes einzelne Kärtchen bietet, ruft man sich dadurch auch die schönen Momente wieder in Erinnerung, die schon ein paar Jahre her sind. Alleine das hebt natürlich den Romantikfaktor schon ungemein.

Viele der Karten kann man auch im Nachhinein noch aufheben. Zum Beispiel, weil man gemeinsam dazu etwas erarbeitet hat. Kreative Köpfe könnten ein kleines Kunstwerk draus machen und zugehörige Erinnerungen dazuhängen und das einfach als ganzjährige Deko dranlassen.

Adventskalender-für-Paare-2

Das Ziel des Adventskalenders ist natürlich klar. Man schenkt einander Zeit, im Durchschnitt sind für die Karten täglich rund 15 Minuten notwendig, wenn man die Aufgaben auch noch kurz miteinander besprechen will. Wer sich dann aber in die guten alten Zeiten verstrickt und in Erinnerung schwelgt, muss natürlich einiges mehr einplanen.

Ansonsten ist der Adventskalender selbsterklärend. Man öffnet die jeweilige Karte, die zum Datum gehört und genießt es. Nicht immer braucht man Stift und Zettel, manchmal redet man auch einfach nur. Interpretationsspielraum ist nicht sehr viel gegeben, da die Aufgaben schon fest vorgegeben werden. Daher eignet sich dieser Adventskalender insbesondere für Paare, die auch Gefallen an Gesprächstoff-Karten finden, oder die einfach Mal etwas Neues, durch Dritte moderiert, ausprobieren möchten.

Hier könnt ihr den Adventskalender bestellen.