PDA & Skinship erklärt

picture credit: AVENIR Video & Photography

Zwei koreanische Bürger sitzen nebeneinander. Sie kichern und reden miteinander, klopfen sich dabei auf die Schulter und schließlich legt einer dem anderen den Arm um die Schulter. Der zweite fühlt sich überhaupt nicht davon gestört, also muss das doch ein Paar sein, oder? Keineswegs. In Korea ist Skinship etwas völlig Normales. Zumindest solange es um zwei Personen des gleichen Geschlechts geht. Es begrenzt sich auch nicht auf beliebte Hallyu Stars, sondern ist in der U-Bahn, im Bus, mitten in der Innenstadt oder auch während der Pausenzeiten in der Schule zu beobachten.

Was ist PDA und was Skinship?

Beide Begriffe fallen meist in einer Relation zueinander, doch benennen sie zwei ganz grundverschiedene Dinge. Zum Teil haben sie miteinander zu tun, denn PDA ist die Abkürzung für Public Display of Affection. Die Bedeutung von diesem Begriff sollte sich, genauso wie jene von Skinship selbst erklären. Trotzdem hier noch einmal für euch kurz zusammengefasst:

  • PDA betrifft nur Pärchen, denn es beschreibt die Intensität, mit der die gegenseitige Zuneigung in der Öffentlichkeit gezeigt wird. Das erfolgt nicht nur durch Berührungen, sondern auch durch das Tragen von Couple Outfits oder Couple Accessoires.
  • Skinship betrifft Pärchen genauso, wie Freunde, wobei es beim selben Geschlecht exzessiver vorkommt. Auch mit diesem Begriff beschreibt man in erster Linie das Verhalten in der Öffentlichkeit.

Nun klingt das anhand der ersten Beschreibung sehr ähnlich, doch muss man sich hier in Erinnerung behalten, dass in Korea ein Mann und eine Frau so gut wie gar keinen Körperkontakt in der Öffentlichkeit haben werden.

Im Fall von KPOP Stars muss man dann noch einmal zwischen Skinship und Fanservice unterscheiden. Denn während man sich auch in diesem Fall oft und gerne umarmt, werden besonders die sehr anzüglichen Handlungen während Konzerten oder Fansigns nur dazu gemacht, um die Fans glücklich zu stimmen. Idols sind sich schließlich sehr wohl darüber bewusst, dass sie von ihrer Fangemeinde untereinander geshippt werden. Nicht jede Band zieht es vor, so zu handeln, keine Frage.

Ein wichtiger Faktor, um Skinship nachgehen zu können, ist die Freundschaftsbasis. Stehen sich die beiden Personen nicht nahe, gilt es als sehr unhöflich, sich einfach zu berühren.

Die Beziehung zwischen Mann und Frau in Korea

Um zu verstehen, warum es so große Unterschiede beim Skinship zwischen zwei Personen des gleichen Geschlechts und zwischen einem Mann und einer Frau gibt, müssen wir einen Ausflug in das Thema der Beziehungen in Südkorea machen. Bereits im Kindesalter wird koreanischen Bürgern beigebracht, dass sich ein Mann gegenüber einer Frau mit größtem Respekt zu verhalten hat. Es sind die konfuzianistischen Einflüsse, welche dafür sorgen, dass in jenen Belangen ein so großes Tabu vorherrscht.

Handelt es sich dabei allerdings nicht um die Dame des Herzens, sondern um eine gute Freundin, kann Skinship durchaus vorkommen. Allerdings gemäßigter, als es zwischen zwei Männern oder zwei Frauen der Fall wäre. Zudem gilt es als eher selten, dass ein Mann und eine Frau miteinander befreundet sind, da Koreaner nicht an dieses Freundschaftskonzept glauben.

News Reporter
- Werbung -