Beziehungen in Korea

picture credit: -Kenzie-

Koreaner und ihr Verhältnis zu Dating und Beziehung sind schon eine Sache für sich. Während es in der westlichen Welt ganz üblich ist, dass man sich zuerst ganz ausgiebig kennenlernt, ehe man eine ernste Bindung zueinander eingeht, genießen Datings und wirkliche Ehebindungen in Korea gänzlich unterschiedliche Stellenwerte. Denn nur selten geht es mit jenen Personen in den Ernst des Lebens, mit denen man den klassischen Couple Wahn durchlebt.

Liebe ist ein sehr kontroverses Thema in Südkorea, da ein Großteil der hier eingegangenen Ehen nicht aus romantischen Gefühlen stattfindet, sondern von den Eltern arrangiert wird. Hier spielen ganz andere Dinge eine Rolle, als gutes Aussehen oder eine fröhliche Persönlichkeit. Einfluss, Besitz und die Möglichkeit, sich mit voller Hingabe um die Familie zu kümmern, sind oft viel wichtiger. In vermutlich nur einem von zwanzig Fällen sucht sich jemand seinen Ehepartner selbst aus. Bis dahin ist es aber keine Seltenheit, mit möglichst vielen hübschen Menschen auszugehen.

Bei großen Gruppen-Blind-Dates lernt man sich oft zunächst kennen. Alternativ treffen sich auch nur zwei Personen, die von Freunden miteinander verkuppelt werden. Sie könnten ja ganz gut zusammenpassen… 소개팅 Sogaeting ist der Begriff dafür, dass Freunde und Bekannte als Kuppler aktiv werden und sich darum kümmern, Single-Freunde mit einer passenden Person zusammen zu bringen.

Direkt nach dem Date muss das Interesse gezeigt werden – von beiden Seiten – ansonsten erweckt man den Eindruck, dass es nicht gefunkt hat. Was im Westen eher als aufdringlich gilt, ist in Korea also ganz normal: Kaum ist das Date zu Ende, bekommt man schon eine Nachricht auf dem Handy. Je belangloser der Inhalt, desto besser. Hauptsache, es wird viel geplaudert und ausgetauscht.

Übrigens gibt es auch noch das 번개팅 Beongaeting, bei dem es sich um Speed Dating im Internet handelt. Das wird über eigens dafür erstellte Chats betrieben.

Gefeiert wird jeder Tag, den es bloß als Jubiläum geben kann. Das ist dann ein sogenannter D-Day. Ob dies nun der 50., der 100., der 200., oder sonst welcher Tag ist. Ganz gleich. Je mehr, desto besser. Denn an jenem Tag werden dann Geschenke ausgetauscht. Mit diesen wird wiederum noch mehr Zuneigung gezeigt und so setzt sich das dann die ganze Zeit über fort.

picture credit: HEEYON KIM

An fast jedem 14ten eines Monats ist ein ganz spezieller Tag für Pärchen:

  • 14. Januar = Diary Day & Candle Day: Leere Tagebücher oder Planer werden zwischen Pärchen oder auch Freunden ausgetauscht. In diesen werden nun vor allem wichtige Tage, wie Feiertage, Jubiläen und Geburtstage festgehalten. Manche tauschen auch schöne Kerzen an diesem Tag aus.
  • 14. Februar = Valentinstag: Anders, als im Westen schenkt an diesem Tag eine Frau ihrem Schwarm Schokolade, um ihm damit ihre Gefühle zu eröffnen.
  • 3. März = Samgyubsal Day: Da in Korea die Zahl 3 so beliebt ist, wird das an diesem Tag ganz besonders von allen gefeiert. Jeder tauscht Geschenke mit seinen Liebsten aus und kauft Dinge mit dieser Zahl darauf.
  • 14. März = White Day: Hier erwidern nun die Männer die Geschenke, wenn sie denn auch die Gefühle erwidern. Da vor allem weiße Schokolade verschenkt wird, hat der Tag auch den Namen „White Day“ erhalten.
  • 14. April = Black Day: An diesem Tag dürfen nun alle traurigen Singles in ihrem Leid wuseln und sich ganz viel Jjajangmyun zu Gemüte führen. Yam!
  • 14. Mai = Yellow Day & Rose Day: Pärchen kleiden sich an diesem Tag ganz in gelb und schenken einander Rosen. Unglückliche Singles, die am 14. April keine Jjajangmyun gegessen haben, können ihr Liebesleben nun mit gelbem Curry ein wenig Würze geben. (Koreaner sind sehr abgergläubisch…)
  • 14. Juni = Kiss Day: Der einzige Tag, an dem sich keiner wundert, wenn sich öffentlich Pärchen küssen. Aber es ist nur ein kleines Küsschen mit Lippe an Lippe… :)
  • 14. Juli = Silver Day: Dieser Tag ist der beliebteste, wenn es darum geht, seine Couple Ringe (endlich!) auszutauschen. Diese haben übrigens eine ganz eigensinnige Bedeutung, für die es nichts Vergleichliches im Westen gibt. Es ist wie ein Freundschaftsarmband für Pärchen, nur ein wenig inniger. Aber nicht so intim, wie ein Verlobungsring.
  • 14. August = Green Day: Ein Tag im Grünen! Hier dreht sich wirklich alles um das, was grün ist. Pärchen gehen in Parks und Wälder spazieren, Freunde trinken zusammen Soju und so weiter.
  • 14. September = Photo Day & Music Day: An diesem Tag sind die Noraebangs ganz stark gefragt. Noch mehr, als sonst schon. Während sonst auch schon Fotos & Musik einen hohen Stellenwert in Korea genießen, ist es an diesem Tag ganz extrem.
  • 14. Oktober = Wine Day: Ein romantisches Dinner mit einem Glas Wein. Genau das braucht man an diesem Tag!
  • 14. November = Peppero Day: Jep, die Süßigkeit hat ihren eigenen besonderen Tag. An diesem verzieren die Leute ganz viele selbstgemachte Peppero für ihre Liebsten.
  • 14. November = Movie Day: An diesem Tag sind die Couple Ecken in den Kinos stark gefragt. Kein Wunder, oder?
  • 14. Dezember = Hug Day: PDA kennt an diesem Tag niemand. Denn am 14. Dezember umarmen Jungs und Mädchen einander auch, ohne sich zu schämen oder von einer Ahjumma dafür ausgeschimpft zu werden.

Eine Beziehung in Korea zu haben geht also ganz schön ins Geld. Dabei ist es sogar üblich, dass beide Personen für die Kosten aufkommen. Aber es wird so viel unternommen, wie nur möglich. Und dann gibt es eben noch den ganzen Couple Stuff… Kleidung und Schmuck sind am weitesten verbreitet. Direkt danach kommen Schuhe, Taschen und selbst ganz alltägliche Dinge, wie Zahnbürsten. Die ganze Welt sollte es am besten sehen, wenn zwei Personen zusammengehören. In Korea ist dies eine so stark verbreitete Sache, dass es selbst Cafés und Motels zu solchen Themen gibt. Auch in Kinos gibt es ganz eigene Couple Ecken. Im Grunde wird einfach der maximale Gewinn daraus geschlagen – und es kommt auch an, denn damit leben die Koreaner schließlich, was ihnen am Wichtigsten ist. Und in Korea ist es immer sehr bedeutsam, was andere Personen von einem selbst denken.

Geht es bereits daran, eine ernste Bindung für das Erwachsenenleben zu finden, dann werden verschiedene Services in Betracht gezogen:

  • 부킹 Buking – Findet in Nachtclubs statt. Vier oder fünf Männer sitzen an einem Tisch und ihnen werden unterschiedliche Frauen vorgestellt. Gefällt ihnen eine davon, können sie die Kontaktdaten austauschen.
  • Seon ist die Verbindung, welche durch die Eltern stattfindet.
  • Und zu guter Letzt gibt es noch die Partnerschaftsagenturen, die Singles einander vermitteln.
picture credit: Republic of Korea

Ist euch schonmal aufgefallen, dass Idols oft zwei Ideal Types haben, wenn sie danach gefragt werden? Einen, der gerne gedated würde und ein weiterer, bei dem es dann um das Eheleben geht. Trotz all dem Couple Wahn geht es schließlich auch einmal um das ernste Leben. Hier ist es dann wichtig, einen Partner – oder eben eine Partnerin – zu haben, mit dem eine Familie gegründet werden kann. Auf den man sich verlassen kann. Auf die Frau, die sich um die Kinder kümmern wird und auf den Mann, der die Familie mit seinem gut bezahlten Job versorgen wird. Die Rollen hierzu sind in Korea noch sehr konservativ verteilt. Trotz dem, dass jüngste Generationen schon sehr viele westliche Einstellungen übernehmen, ist es selbst unter den Jungen auch noch stark verbreitet, dass der Mann sich später um Frau und Kinder kümmern muss.

– Der nachfolgende Teil beinhält Werbung –

Koreaner geben sich dem Liebeskummer nicht wirklich hin, da direkt nach dem nächsten Date gesucht wird. Möchtet ihr ein paar Tipps gegen Liebeskummer haben? Dann seht euch direkt Mal bei ex-ratgeber.info um. Hier gibt es tolle Anregungen und Vorschläge, wie ihr damit am besten umgeht.

News Reporter
- Werbung -