Nähere Details über Yang Hyunsuks Casinobesuche bekannt
picture credit: 티비텐

Im Rahmen von JTBC’s Sendung Lee Kyu Yeons Spotlight wurden nun ein paar pikante Details über Ex-CEO von YG Entertainment, Yang Hyunsuk bekannt. Dabei ging es natürlich um den aktuellsten Skandal. Ihm wird vorgeworfen, dass er sich dem Glücksspiel hingegeben hat – für Koreaner ist das illegal. Egal, ob sie im In- oder im Ausland ein Casino besuchen. Es gibt nur wenige von der Regierung freigegebene Einrichtungen, in denen legal gespielt werden darf. Erschwerend kommt noch hinzu, dass im Raum steht, dass viele der Umsätze seiner Künstler als Spielgeld genutzt wurden. Ermittlungen in dieser Richtung laufen noch.

Was man nun allerdings weiß: 11 Mal soll er innerhalb der letzten fünf Jahre in Las Vegas gewesen sein. Im dortigen MGM Casino war er sogar ein VIP-Gast. 1,5 Bio. KRW (umgerechnet 1,2 Mio. US-Dollar) soll er hier verspielt haben. Im Schnitt gab er sich dieser Beschäftigung 17 Stunden lang hin. Sein durchschnittlicher Wetteinsatz liegt bei 18 Mio KRW und damit umgerechnet ungefähr 14.000 US-Dollar.

Durch einen ehemaligen Mitarbeiter von YG Entertainment konnte zudem ermittelt werden, dass er während dieser Ausflüge nach Las Vegas immer im MGM Hotel nächtigte, wo er dann einen speziellen VIP-Service erhielt.

Wann immer Yang Hyunsuk hinflog, bekam er dort alles gratis. Egal, wie viele Personen bei ihm waren.Ehemaliger Mitarbeiter von YG Entertainment

Hier könnt ihr den Bericht auf JTBC sehen:


Euer Beitrag sorgt dafür, dass es weiterhin eine unabhängige, deutschsprachige Seite über Korea & KPOP geben kann. DANKE!