Burning Sun CEO hat nun seine Haftstrafe erhalten

Es gibt eine erste Haftstrafe im Fall um Burning Sun!

Der CEO Lee Moonho wurde von Richter Lee Kihong zu eineinhalb Jahren Gefängnisstrafe verurteilt. Das Ganze läuft mit einer Bewährungszeit von drei Jahren. Lässt er sich in dieser Zeit etwas zu Schulden kommen, muss er folglich seine Haftstrafe einsitzen. Zusätzlich wurde er zu 200 Stunden Sozialdienst verurteilt.

Herr Lee verdiente viel Geld mit dem Betrieb eines großen Clubs. Er war in seinem Club für den Umgang mit dem Drogenkonsum der Gäste verantwortlich. Es scheint jedoch, dass er kein schlechtes Gewissen hat, wenn er im Club Drogen nimmt und konsumiert. Er nahm die Psychopharmaka seiner Freundin. Im Vergleich zu ähnlichen Verbrechen ist die Art seines Verbrechens ernster als andere.

Mr. Lee gab zu, für seine Verbrechen verantwortlich zu sein und er dachte über seine Handlungen vor dem Gericht nach. Es scheint nicht, dass Ecstasy bei seinem Drogenkonsum eine große Rolle spielte.Richter Lee Kihong


DRINGEND: ansoko braucht eure Spenden, um finanziert zu werden!

ansoko ist absolut von Werbeeinnahmen und Spenden abhängig. Um die Seite weiter betreiben zu können, bin ich auf eure Mithilfe angewiesen! Im Moment findet deshalb eine Spendenrallye statt, um ansoko bis Juni 2023 komplett durchfinanziert zu haben.
Im Augenblick sieht es leider so aus, dass die bisher eingegangenen Spenden noch nicht einmal reichen, um die Seite über den aktuellen Monat (Mai 2022) hinweg zu finanzieren. Ändert sich daran nichts, muss ich den Newsbereich mit Ende des Monats schweren Herzens einstellen.

Bisher eingegangene Spenden: 176 € (Das Ziel sind 15.000 €!)

Der Spendenstatus wird alle paar Stunden aktualisiert. Vielen, vielen Dank an jeden, der sich daran beteiligt!