Lonely Planet Korean Phrasebook & Dictionary

Heute stelle ich euch ein weiteres Buch vor zum Koreanisch lernen.

Es ist ein kleines Taschenbuch in Größe A6, das ich persönlich in der 4. Auflage im Jahr 2009 gekauft habe. Mittlerweile gibt es ja schon die 7. Auflage aus dem Jahr 2020 – und weitere werden bestimmt noch folgen.

Erscheinungsjahr: je nach Auflage unterschiedlich
Verlag: Lonely Planet
Sprache: Englisch
Ab welchem Erfahrungslevel: Anfänger

Inhaltlich unterscheiden sich die einzelnen Auflagen meines Wissens schon sehr stark, aber es läuft immer auf dasselbe hinaus. Die jeweiligen Vokabeln werden im Grunde zeitgemäßer, so zum Beispiel in diesem Fall:

Vergleich-Auflagen

(Vergleich meiner 4. Auflage mit der aktuell 7. Auflage)

Aufgebaut ist das Buch in mehrere Abschnitte und hier wieder in unterschiedliche Kapitel. So geht es um Allgemeines und einleitende Informationen, dann um einen praktischen Teil. Später kommen sozialer Kontext, Essen, Reisen und ein kleines Wörterbuch hinzu. Letzteres besteht im Prinzip aus allen Begriffen, die man im Laufe des Buchs einmal zu Gesicht bekommt.

So gesehen bereitet einen das Buch natürlich grundlegend darauf vor, nach Korea zu reisen. Daher wird es auch von Lonely Planet verlegt (einem Verlag, der für seine Reisebücher ja bekannt ist).

Korean-Phrasebook-1

Praktisch fand ich dabei, dass die Thematik rund um die kombinierten Konsonanten besser erklärt worden ist als in Unterlagen, die ich davor besessen habe.

Ein Buch direkt zum Arbeiten ist es allerdings keines, es gibt also keine Abschnitte, in denen etwas ausgefüllt ist. So bleibt es ein reines Lesebuch, das man entweder mit einem Notizbuch durcharbeitet oder wie ich einfach reinkritzelt.

Korean-Phrasebook-2 Korean-Phrasebook-3

Was mich persönlich allerdings etwas gestört hat, war die gewählte Transkribierung. Da gibt es ja verschiedene Möglichkeiten – und soweit ich das sehe, ist das auch in der aktuellen Ausgabe noch so.

Mein persönliches Fazit

Generell habe ich das Buch sehr praktisch gefunden, um schnell zwischendurch ein bisschen weiterlernen zu können. Hangul habe ich zwar mit einem anderen Buch gelernt, aber wie gesagt vermittelt dieses kleine Buch einiges, was man in anderen Büchern so nicht findet. Insbesondere für Anfänger ist es sehr freundlich gestaltet, man darf nur natürlich kein Problem mit englischen Lernunterlagen haben.

Ausschließlich zum Koreanisch Lernen – ohne das Ganze mit einer Reise zu verbinden – würde ich jetzt aber nicht sagen, dass sich die 6 € zu investieren lohnen. Immerhin werden hier wirklich die klassischen Bereiche abgedeckt, die man bei einer Urlaubsreise als Tourist so braucht. Die allgemeinen Grundlagen wie etwa der Unterschied zwischen formeller und informeller Sprache werden schließlich auch in anderen Büchern thematisiert.

Letzte Aktualisierung am 2.12.2022 um 00:02 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API