Direktor von Seoul School of the Arts wurde abgesetzt

Die Welt des KPOP, als auch die allgemeinen Medien kommen derzeit nicht zur Ruhe, was Anschuldigungen rund um sexuelle Belästigungen angeht. Ende Februar wurde auf YouTube ein Video einer Gruppe von Schülern veröffentlicht, die allesamt die Seoul School of the Performing Arts, oder kurz auch einfach SOPA besuchen. Hierbei handelt es sich um die High School, die auch eine Menge Idols abgeschlossen haben. Um nur ein paar Beispiele zu nennen: Kim Doyeon (Weki Meki), Kai (EXO), Jungkook (BTS), Naeul (APRIL), Mark (NCT), Park Jihoon (ehem. Wanna One), Arin (Oh My Girl). Musikalisch und im Rahmen eines hochwertigen Musikvideos präsentierte die Schülergruppe, welche Ungerechtigkeiten ihnen widerfahren waren:

Das Video ist u.a. mit deutschen Untertiteln versehen!

Die Musik geht zurück auf ein Theaterstück, in dem es um die Ungerechtigkeit aus der japanischen Kolonialzeit geht. Auch der Text wurde etwas verändert.

Was die Stundenten dem Lehrpersonal vorwerfen

  • Sie mussten in Events auftreten, die nichts mit der Schule zu tun hatten. Darunter auch private Parties, wo sie sexuell angehauchte Shows performen mussten.
  • Sie wurden während solcher Veranstaltungen zu übermäßigen Skinship mit allen möglichen Personen gezwungen; im Speziellen wurde auch auf Soldaten hingewiesen.
  • Es gab keine Hinweise zu den wahren Intentionen oder einer möglichen Bezahlung solcher Auftritte.
  • Bescheid bekamen sie nur den Tag vor dem Auftritt, wodurch sie bis spät in die Nacht oder sogar bis in die Morgenstunden proben mussten.
  • Die Schule soll umgerechnet 10.000 US-Dollar für ein Konzert in Japan erhalten haben, die Schüler aber dazu gezwungen haben, ihre Flugtickets selbst zu bezahlen.
  • Schüler, die darüber mit jemandem außerhalb der Schule sprechen wollten, wurden mit rechtlichen Schritten und schulischen Konsequenzen bedroht.

So viel zumindest zu den Anschuldigungen seitens der Schüler. Was ist aber wirklich bekannt, was sind die Fakten zu dieser Sache?

Diese Fakten rund um den Vorfall wurden bestätigt

Bereits bevor es das Video im Web gegeben hat, führte das Seoul Metropolitan Office of Education, also die Schulbehörde, eine Inspektion der SOPA durch. Diese wurde am 27. Januar 2019 beendet. Es wurden 18 Vorkommnisse festgehalten, auf die hin der Direktor und seine Gattin, die ebenfalls eine Position in der Schule innehatte, abgesetzt wurden.

Sechs der Vorkommnisse waren so gravierend, dass sie der Polizei für weitere Untersuchungen gemeldet wurden.


DRINGEND: ansoko braucht eure Spenden, um finanziert zu werden!

ansoko ist absolut von Werbeeinnahmen und Spenden abhängig. Um die Seite weiter betreiben zu können, bin ich auf eure Mithilfe angewiesen! Im Moment findet deshalb eine Spendenrallye statt, um ansoko bis Juni 2023 komplett durchfinanziert zu haben.
Im Augenblick sieht es leider so aus, dass die bisher eingegangenen Spenden noch nicht einmal reichen, um die Seite über den aktuellen Monat (Mai 2022) hinweg zu finanzieren. Ändert sich daran nichts, muss ich den Newsbereich mit Ende des Monats schweren Herzens einstellen.

Bisher eingegangene Spenden: 176 € (Das Ziel sind 15.000 €!)

Der Spendenstatus wird alle paar Stunden aktualisiert. Vielen, vielen Dank an jeden, der sich daran beteiligt!