Tesla ändert angesichts seiner Strafe in Korea die Werbebotschaft

Vorgestern hatte ich euch erstmals davon berichtet, dass Tesla in Südkorea eine Strafe droht, da laut der KFTC falsche Versprechungen auf der Webseite gemacht werden. Daraufhin wurde die Webseite verändert.

Anstatt nun ein Werbeversprechen von mehr als 528 schaffbaren Kilometern zu machen, weist die koreanische Webseite nun den Beisatz „maximal 528 Kilometer mit einer Ladung“ auf.

Die lokale Presse schreibt darüber, dass die Ermittlungen in dieser Sache weiterhin noch andauern.

Aufsichtsbehörden wollen aktuell noch keine Stellungnahme dazu abgeben.


DRINGEND: ansoko braucht eure Spenden, um finanziert zu werden!

ansoko ist absolut von Werbeeinnahmen und Spenden abhängig. Um die Seite weiter betreiben zu können, bin ich auf eure Mithilfe angewiesen! Im Moment findet deshalb eine Spendenrallye statt, um ansoko bis Juni 2023 komplett durchfinanziert zu haben.
Im Augenblick sieht es leider so aus, dass die bisher eingegangenen Spenden noch nicht einmal reichen, um die Seite über den aktuellen Monat (Mai 2022) hinweg zu finanzieren. Ändert sich daran nichts, muss ich den Newsbereich mit Ende des Monats schweren Herzens einstellen.

Bisher eingegangene Spenden: 176 € (Das Ziel sind 15.000 €!)

Der Spendenstatus wird alle paar Stunden aktualisiert. Vielen, vielen Dank an jeden, der sich daran beteiligt!