Seung Ri & CEO Yoo: Haftbefehle werden beantragt picture credit: Riality

Die Seouler Polizei gibt an, dass sie nun genügend Beweise gegen Seung Ri gefunden hat, um einen Haftbefehl zu beantragen. Selbst, wenn nicht klar sein sollte, ob er nun mit Prostitution in Verbindung steht, stellt die Veruntreuung und Steuerhinterziehung ein Vergehen ausreichender Schwere dar, um ihn zunächst polizeilich festzuhalten. Das dürfte nicht zuletzt auch der Grund sein, warum man sich in den letzten Tagen so stark auf diese Fakten konzentriert hat.

Erschwerend kommt hinzu, dass nun nachgewiesen werden konnte, dass der Sänger eine enge Beziehung zum Polizeipräsidenten Inspektor Yoon pflegt. Das alleine deshalb, da man ihm mittlerweile nachweisen konnte, ebenfalls zusammen mit Yoo Inseok und Inspektor Yoon golfen und essen gewesen zu sein; mehrmals. Der Polizeipräsident gab zuletzt noch bekannt, dass er für diese Treffen selbst bezahlt habe, allerdings förderten die Ermittlungen das Gegenteil zutage. Dabei kam raus, dass letzten Monat die Polizei einen Golfkurs veranstaltete, dessen Kosten von Yoo Inseok getragen wurden. Dabei gibt es mindestens sechs Tage, an denen Seung Ri nachweislich in Kontakt mit dem Polizeipräsidenten gestanden hat und ihn auf dem Golffeld getroffen hat.

Aktuell wird gegen Seung Ri in folgenden Aspekten ermittelt:

  • Absprache mit Polizisten
  • Sexuelle Belästigung, sexueller Missbrauch
  • Prostitution
  • Glücksspiel
  • Steuerhinterziehung
  • Veruntreuung

Sobald die Ermittlungen abgeschlossen sind, wird man den Haftbefehl gegen ihn beantragen.

Auch gegen Yoo Inseok, Park Hanbyuls Ehemann, soll ein Haftbefehl ausgestellt werden.

News Reporter
- Werbung -
error: Dies ist ein Kopierschutz.