Neue Prostitutionsvorwürfe gegen Seung Ri
picture credit: Khan

Nachdem aufgrund der Aussagen der in Seung Ris Geburtstagsfeier involvierten Damen nicht ausreichend Beweise für die Prostitutionsvorwürfe gesammelt werden konnten, haben sich nun neue ergeben. Zuvor hatten vereinzelt involvierte Damen gestanden, doch aufgrund neuerlicher Aussagen direkt betroffener Damen stand am Ende Aussage gegen Aussage.

Neue Beweise beziehen sich auf Weihnachten 2015 und eine damit verbundene Feier. Heute, am 16. April, gab ein Polizist bei einer Pressemitteilung bekannt, dass Damen zu einer Weihnachtsfeier japanischer Investoren geschickt wurden. Die Bankverbindungen der besagten Damen zeigte, dass sie dafür eine Vergütung erhalten haben.

Seung Ri bestellte keine Prostituierten, aber er schickte sie dort hin im Wissen, dass es zu sexuellen Handlungen kommen würde und am Ende geschah dies auch. Bei den Damen handelt es sich um professionelle Eskortdamen, die in keiner Verbindung zu Seung Ri stehen. Es handelt sich auch nicht um berühmte Persönlichkeiten. Sie arbeiten nach wie vor in der einschlägigen Industrie und von Gesetzes Wegen wird dies als Prostitution gehandelt.


Spendenrallye 2022: Helft mit, ansoko bis Juni 2023 zu finanzieren!

ansoko ist absolut von Werbeeinnahmen und Spenden abhängig. Um die Seite weiter betreiben zu können, bin ich auf eure Mithilfe angewiesen! Im Moment findet deshalb eine Spendenrallye statt, um ansoko bis Juni 2023 komplett durchfinanziert zu haben.
Bisher eingegangene Spenden: 130 € (Das Ziel sind 15.000 €!)

Der Spendenstatus wird alle paar Stunden aktualisiert. Vielen, vielen Dank an jeden, der sich daran beteiligt!