Seoul will Mordverfahren gegen Shincheonji Kirche erheben

Die Shincheonji Church of Jesus ist eine christliche Sekte, die angeführt vom Gründer Lee Manhee wird. Mit ihr wird ein Großteil der in den letzten Tagen ausgebrochenen Fälle des Coronavirus in Verbindung gebracht, Näheres dazu hatten wir bereits berichtet.

Nun will die Stadt Seoul ein Gerichtsverfahren eröffnen – unter anderem im Zuge der Mordanklage gegen Kirche und Führer.

Wenn sie früh aktiv Maßnahmen ergriffen hätten, hätten wir den explosiven Anstieg von Covid-19-Fällen in Daegu und der Provinz Nord Gyeongbuk sowie den Tod mehrerer Menschen verhindern können. Park Wonsoon, Bürgermeister von Seoul

Eine der Anhängerinnen zum Beispiel hatte trotz fiebriger Erkrankung mindestens vier Gottesdienste dieser Glaubensgemeinschaft im Raum Daegu besucht, anschließend wurde sie mit Corona diagnostiziert.

Ich möchte mich im Namen der Mitglieder ernsthaft entschuldigen. Wir haben uns sehr bemüht, waren aber nicht in der Lage es zu verhindern. Lee Manhee

Lees Aussage zufolge arbeite seine Gruppe eng mit den koreanischen Behörden zusammen, in anderen Medienberichten heißt es allerdings, dass die einzelnen Glaubensanhänger einen Test ablehnen. Zusätzlich dazu sollen den Behörden falsche Mitgliederlisten übermittelt worden sein – darauf befindliche Namen sollen gar nicht erst der Sekte angehören.

Problematisch ist die Situation insofern, da rund 250.000 Personen dieser Kirche angehören sollen. Sie verfolgen einen Glaubenssatz, bei dem es darum geht, dass alles in Gottes Hand liegt – wird man krank, so ist es Gottes Wille. Daher wehren sie sich gegen Untersuchungen und Heilungsverfahren. Dementsprechend wird den Mitgliedern nun eine absichtliche Ansteckung ihrer Mitmenschen vorgeworfen.

https://twitter.com/jaejaetaek/status/1234206355201908741

https://twitter.com/jaejaetaek/status/1234206105104003076

Darüber hinaus breiten sich die Gerüchte aktuell so weit aus, dass die betroffenen Mitglieder angeblich andere Kirchen besucht haben sollen, um deren Mitglieder ebenfalls anzustecken. Hierzu gibt es allerdings noch keine bestätigten Beweise.

https://twitter.com/ohmyeonjunie/status/1234073632915230721

Ein kurzer Verlauf der gesamten Geschichte mit Corona und dem Shincheonji Kult wurde durch den Twitter-User @Spainkiller übersichtlich zusammengefasst:


Hilf mit, ansoko wieder ganz groß aufzubauen!

Ich freue mich über jede Unterstützung! Wenn genügend Leute spenden, kann ich in Zukunft auch wieder ein mehrköpfiges Team für ansoko zusammenstellen, um dann täglich umso mehr News für euch bereitzustellen!

Noch mehr auf ansoko lesen?  China will 7 nordkoreanische Flüchtlinge zurückschicken