Samhan

Als wäre es durch die vielen Unklarheiten aus der frühen Kaiserzeit Koreas noch nicht kompliziert genug, gibt es eine Zeit der Proto Drei Reiche, welche als 삼한 Samhan bezeichnet wird. Übersetzt heißt Sam nämlich „drei“ und gemeint sind damit die drei Staatenbünde, welche zu jener Zeit eine sehr große Rolle gespielt haben. Ihre Namen waren Byeonhan, Jinhan und Mahan. Hierbei darf das „Han“ in ihrem Namen aber keinesfalls mit der chinesischen Zeitgeschichte vermixt werden, in welcher es eine Han-Dynastie gegeben hat. Denn diese drei Reiche gab es ganz unabhängig hiervon.

Grabmalerei aus dieser Zeit || picture credit: Mikhailkoh

Sie existierten im mittleren und auch südlichen Teil der Halbinsel, befanden sich allesamt gleichzeitig aber südlich vom Han-Fluss. Dieser zieht sich unter anderem durch das heutige Seoul.

Wie lange es das Samhan gegeben hat, ist nicht klar überliefert. Historiker sind sich heute noch nicht einig darüber und erwägen stets neue Zeiträume, die allerdings mit verschiedenen Königreichen und anderen Dörfern in Konflikt geraten würden, welche teilweise auch ein Stück weit das Gebiet der drei Han-Reiche eingenommen hatten. Damit steht aber fest, dass Samhan bereits untergegangen war, als Baekje, Silla und Gaya entstanden waren.

In der Zeit des Samhan gab es Metall

Reiche im Samhan || picture credit: Ulanwp

Die Technologie war für die damaligen Verhältnisse bereits sehr weit fortgeschritten, denn die Bürger verwendeten Metall, um damit entweder zu jagen oder auch Wandmalereien in Gräber zu schnitzen.

Es gab so viele Möglichkeiten, in den Reichen der Samhan-Zeit Metall zu fertigen, dass dadurch sogar Waffen oder auch Metallrüstungsteile in den gesamten Nordostasiatischen Raum exportiert wurden.

Abseits davon entwickelten die Koreaner zu jener Zeit die ersten Fortschritte in der Agrarkultur, um unter anderem den Reisanbau stark zu fördern.

Zu Beginn der Samhan-Periode wurden unter den Reichen stets Tribute ausgetauscht. Dies hatte einen reinen Prestigegrund, denn je reicher ein Herrscher beschenkt wurde, desto mehr Wohlstand drückte derjenige damit auch aus. Selbst die chinesischen Reiche wurde in jene politische Strategie miteinbezogen.

Was hatten diese drei Staatenbünde gemeinsam?

Alle drei Staatenbünde des Samhan entwickelten sich zu drei eigenständigen Ländern. Sie schlossen sich zu unterschiedlichen Konföderationen zusammen und bis auf die Tribute, welche einander gebracht wurden, agierten und lebten sie völlig eigenständig. Was also hatten die Reiche im Samhan überhaupt gemeinsam?

  • Die aufgebauten Siedlungen variierten in ihrer Größe stark, aber zumindest in Byeonhan und Jinhan griff man auf ganz ähnlich aufgebaute Wohngebäude zurück.
  • In Mahan und Jinhan sprach man dafür dieselbe Sprache. Historiker vermuten, dass diese Sprache bereits stark dem heute bekannten Koreanisch entsprochen hat.
News Reporter
Hi, ich bin der Admin & Inhaber von ansoko. ^-^v Zuständig für das Coding, Grafiken, Seitenaufbau und Recherche sorge ich dafür, dass hier alles funktioniert und ihr regelmäßig tolle Beiträge zu lesen bekommt!
- Werbung -