Jeonju

Jeonju ist die Hauptstadt der Provinz Jeollabuk-do. Sie befindet sich ganze 230 km von Seoul entfernt. Mit mehr als 600.000 Einwohnern und einer Fläche von 206,25 km² handelt es sich um eine vergleichsweise große Stadt. Zudem ist Jeonju ein großer Touristenmagnet, da die Stadt für ihre Speisen, historischen Bauten und jede Menge Veranstaltungen bekannt ist. So fanden unter anderem während der Fußball-Weltmeisterschaft im Jahr 2002 drei Spiele in Jeonju statt.


Das ist Jeonju

전주시, einst als Wansan bekannt gewesen
war im Baekje das Zentrum der Region
Hotels Ø 50 € ✩✩✩ bis 85 € ✩✩✩✩


Auch aus historischer Sicht kommt ihr eine hohe Bedeutung zu. So war sie bereits im Königreich Baekje ein wichtiges Regionszentrum und trug damals den Namen Wansan. Im Jahr 1935 erhielt sie den Status einer Großstadt.

International gesehen gibt es drei Partnerstädte:

  • San Diego, Kalifornien, USA (seit 20. Mai 1983)
  • Suzhou, Volksrepublik China (seit 21. März 1996)
  • Kanazawa, Japan (seit 30. April 2002)

Zudem stammen natürlich einige berühmte Persönlichkeiten aus dieser Stadt. Darunter Filmregisseure, Schauspieler, sowie einige Politiker.

Für Touristen wie Einwohner gilt Jeonju als sehr traditionsreiche Stadt. Außerhalb der Landesgrenzen bezeichnet man sie sogar als eine der koreanischsten Städte des ganzen Landes. Bis heute befinden sich hier viele traditionelle Hanok-Häuser, die noch sehr gut erhalten sind. Außerdem ist Jeonju die Heimat von mehreren UNESCO Kulturerben. Dazu zählen unter anderem das koreanische Papier Hanji sowie das weltbekannte Pansori (ein langer und epischer kultureller Gesang).

Beliebtes Ausflugsziel – auch für Koreaner

Im ganzen Land ist Jeonju für seine besondere Regionalküche bekannt. So gibt es das Jeonju Bibimbap (eine spezielle Form von diesem Gericht, welches mit zusätzlichen Kräutern aus der Region aufgewertet wird), sowie auch das Hanjeongsik (ein traditionelles Festmahl aus vielen verschiedenen Spezialitäten).

Im Zentrum der Stadt liegt ein einzigartiges Altstadtviertel, dessen Gebäude mehr als 700 Jahre alt sind. Ergänzt wird dieser Anblick durch traditionelle Kulturschätze, wie etwa Ahnenschreine oder eine alte konfuzianische Akademie.

Jeonju ist damit Ausflugsziel von Personen aus der ganzen Welt, die sich entweder stark für die koreanische Kultur interessieren oder es lieben, dessen Küche näher kennenzulernen. In kaum einer anderen Region ist das besser möglich, so zieht diese Stadt auch regelmäßig einheimische Touristen in ihre Mitte.

Besondere Sehenswürdigkeiten in Jeonju

Abseits vom Hanok-Dorf gibt es noch sehr viele weitere Sehenswürdigkeiten, denen entsprechen Aufmerksamkeit gebührt.

Hanok-Dorf-Jeonju

Das große, aus mehr als 700 alten Häusern bestehende Hanok-Dorf bildet das Herz von Jeonju.

Jeonju-katholische-Kirche

Im Stadtteil Jeodong befindet sich eine wunderschöne katholische Kirche.

Jeonju-Deokjin-Park

Der Deokjin Park bildet eine grüne Oase für tolle Spaziergänge.

Sori-Art-Center-Jeonju

Für Kunstinteressierte steht das Sori Art Center bereit.

Jeonju-Einkaufszeile
picture credit: Shamus7792003

Auf der Einkaufszeile Gaeksa können sich Lifestyle- und Modebegeisterte gehörig auslassen.

Jeonju-Wanderwege
picture credit: Kat

Die Innenstadt ist regelmäßig Veranstaltungsort für zahlreiche Festivals, bei denen auch internationale Touristen herzlich willkommen sind.

Jeonju-Tempel
picture credit: Kat

Im Keumsan Tempel befinden sich alte Statuen und andere wunderbare Kulturschätze.

Wandern-Jeonju
picture credit: Kat

Um diesen Tempel herum befindet sich ein kleines Wandergebiet, welches entsprechend mit einer Karte ausgezeichnet ist.

Jeonju-Universität
picture credit: Kat

Bei der Jeonju Universität befindet sich ebenso ein Park, der zum Spazierengehen einlädt.

Jeonju-Streetart
picture credit: Joamm Tall

Die Kreationen verschiedenster Streetart-Künstler sind an vielen Ecken der Stadt zu sehen.

News Reporter
- Werbung -