Fortschritt in Gleichstellung: Kindergeld für Ausländer kommt

Wer in Südkorea lebt und mit einem koreanischen Bürger ein Kind hat, bekommt in Zukunft auch dann Kindergeld, wenn er selbst noch kein koreanischer Staatsbürger ist. Dies ist ein großer Schritt in der nationalen Gleichstellung, als auch in der Unterstützung von Alleinerziehenden.

Das Kindergeld beträgt in Korea 200.000 Won im Monat, pro Kind. Umgerechnet sind das rund 180 US-Dollar. Empfangsberechtigt ist jeder, der die Einkünfte des durchschnittlichen Einkommens um 52 % unterschreitet. Der Zuschuss kann bis zum 18. Lebensjahr des Kindes bezogen werden.

Das Ministerium geht davon aus, dass mindestens 100 Kinder von der neuen Regelung betroffen sind.

Der Antrag auf das Kindergeld kann ab sofort im Büro des jeweiligen Stadt- oder Landkreisbezirks eingebracht werden.