Fans von (G)I-DLE kritisieren Shuhua – das ist der Grund
picture credit: CUBE Entertainment

Shuhua wird aus den Reihen des eigenen Fandoms kritisiert. Der Grund ist professioneller Natur.

Nachdem (G)I-DLE nach über einem Jahr Inaktivität mit TOMBOY ihr Comeback gefeiert haben, erreichten sie einen Perfect All-Kill – sie eroberten damit also auf allen relevanten nationalen Chartlisten die Spitze zur selben Zeit. Auch bei wöchentlichen Musikshows werden nach wie vor Preise damit abgeräumt.

Damit einher gehen natürlich auch zahlreiche Encore Stages, und die sorgten nun dafür, dass Shuhua einiges an Kritik abbekommt. Während die anderen Member der Band dafür gelobt werden, so vielseitig zu sein und so gute Stimmen zu haben – auch live – ist bei ihr das Gegenteil der Fall.

Shuhua würde zu sanft singen, was dazu führt, dass man sie schlecht hören kann. Einige Fans der Gruppe gehen sogar so weit, zu sagen, dass dadurch die ganze Gruppe so wirkt, als könnten sie nicht live singen. Andere beziehen sich allerdings hauptsächlich darauf, dass man dadurch nur bei Shuhua nicht sagen könne, ob sie live singen kann. Auch sind viele der Meinung, dass sie häufig Fehler bei Liveauftritten macht und die anderen Member diese dann für sie ausbessern müssen.

Gleichzeitig gibt es viele Fans, die Shuhua verteidigen, was für Streitereien innerhalb des Fandoms sorgt. In der Vergangenheit wurden auch Oh My Girls Arin und IVEs Jang Wonyoung aus ähnlichen Gründen kritisiert – und hier schienen die Fans der Gruppen erbarmungslos zu sein. Verteidigung gab es kaum welche. Außenstehende Fandoms mischen sich daher mittlerweile in die Diskussionen ein, machen sich zum Teil sogar lustig darüber, dass Shuhua mit solcher Inbrunst verteidigt wird, während das bei Arin und Wonyoung nicht der Fall war.


DRINGEND: ansoko braucht eure Spenden, um finanziert zu werden!

ansoko ist absolut von Werbeeinnahmen und Spenden abhängig. Um die Seite weiter betreiben zu können, bin ich auf eure Mithilfe angewiesen! Im Moment findet deshalb eine Spendenrallye statt, um ansoko bis Juni 2023 komplett durchfinanziert zu haben.
Im Augenblick sieht es leider so aus, dass die bisher eingegangenen Spenden noch nicht einmal reichen, um die Seite über den aktuellen Monat (Mai 2022) hinweg zu finanzieren. Ändert sich daran nichts, muss ich den Newsbereich mit Ende des Monats schweren Herzens einstellen.

Bisher eingegangene Spenden: 176 € (Das Ziel sind 15.000 €!)

Der Spendenstatus wird alle paar Stunden aktualisiert. Vielen, vielen Dank an jeden, der sich daran beteiligt!