Verfahren um Schlafmittel von BoA wird nun beigelegt
picture credit: dispatchsns

Vergangenen Dezember wurde ein Ermittlungsverfahren gegen die Sängerin BoA eröffnet, in dem es um die unerlaubte Einfuhr von Schlafmittel gegangen ist.

Dieses wurde nun offensichtlich beigelegt. SM Entertainment hat ein Statement veröffentlicht.

Das ist SM Entertainment.

Im Zusammenhang mit dem letztjährigen Bericht über unsere Künstlerin BoA hat die Staatsanwaltschaft Ende Mai ein Urteil ohne Anklageerhebung gefällt.

Unsere Mitarbeiter lieferten die Schlaftabletten, die BoA während ihrer Tätigkeit in Japan verschrieben hatte, nach Korea, hielten sich jedoch nicht an den erforderlichen Prozess zur Dokumentation von Arzneimitteln, da sie die entsprechenden Gesetze und erforderlichen Verfahren nicht kannten. BoA und unsere Mitarbeiter arbeiteten sorgfältig an der Untersuchung und erklärten die ärztliche Verschreibung im Detail, den Inlandslieferprozess und das Fehlen von Bestätigungen oder relevanten Gesetzen und Vorschriften. In Anbetracht dessen hat die Staatsanwaltschaft entschieden, BoA und unsere Mitarbeiter nicht anzuklagen.

Es tut uns noch einmal leid, viele Menschen mit diesem Vorfall beunruhigt zu haben. In Zukunft werden wir noch sorgfältiger darauf achten, dass unsere Mitarbeiter die relevanten Gesetze und Richtlinien genau verstehen und einhalten können. Vielen Dank.


Euer Beitrag sorgt dafür, dass es weiterhin eine unabhängige, deutschsprachige Seite über Korea & KPOP geben kann. DANKE!