SBS’ Sendung “Unanswered Questions” aktuell in der Kritik
picture credit: Peter Kaminski

Am 4. Januar wurde auf dem Sender SBS eine Episode von Unanswered Questions ausgestrahlt, bei der anonyme Personen befragt wurden, die mit Sajaegi zu tun haben.

Dabei teilte eine der Personen mit, dass innerhalb von drei Tagen mehr als 40 Bestätigungsmails zum Kauf eines Songs eingegangen wären. Es wurde auch erwähnt, dass es Bestätigungsmails für die Erstellung von 46 Konten gäbe, von denen einige innerhalb weniger als einer Minute hintereinander generiert wurden.

Internetnutzer beschuldigten basierend auf den Daten in den Mails und aufgrund der generierten IDs nun die Band NU’EST W, auf Sajaegi zurückgegriffen zu haben. Die aufgedeckten Daten stimmen mit dem Datum überein, an dem die Band einen Song auf einer Streamingsite veröffentlicht hat und die IDs hatten Bedeutungen, die nur die Fans von NU’EST verstehen würden, wie zum Beispiel “compass27”, “opti38” (soll auf Optimus Prime, einem Lieblingscharakter der Band verweisen) und “mango853” (Nickname eines der Member).

Fans, die für das Streamen von NU’EST-Songs verantwortlich sind, haben sich nun dazu gemeldet, um diese Angelegenheit im Namen der Band aufzuklären.

Fans klären auf: NU’EST nutzen kein Sajaegi

Die Fans veröffentlichten in einem Fancafé eine offizielle Erklärung:

Sie können Gini-Musikkonten mit gefälschten oder zufälligen E-Mails erstellen. Manchmal kann man ein Konto mit einer E-Mail erstellen, die einer anderen Person gehört. Man kann das Konto auch mit nicht verknüpften Anmeldeinformationen überprüfen.

Wir haben niemals Konten erstellt, indem wir selbst Ausweise erstellt oder Identitäten anderer gestohlen haben. Wir geben alle gesammelten personenbezogenen Daten sofort auf, nachdem die Gruppe ihre Promotion beendet hat. Dies ist ein Teil der Fandom-Aktivitäten zur Förderung der Gruppe, die sich deutlich von denen unterscheiden.” sajaegi “der mit geldgewinnen handelt.

Pledis Entertainment verlangt eine Entschuldigung

Kurze Zeit später meldete sich auch bereits das Label der Band zu Wort.

Hallo, das ist Pledis Entertainment. Wir informieren Sie über unsere Stellungnahme zur SBS-Folge von ‘Unanswered Questions’ über Sajaegi. Bevor wir etwas sagen, möchten wir bestätigen, dass wir keine illegalen Aktivitäten durchgeführt haben.

Wir verlangen das Eingeständnis, dass es ein Fehler war, den Namen von NU’EST in der Sendung preiszugeben und ersuchen um Korrektur und Entschuldigung zu bitten. Vielen Dank.

In der Agentur sei man sehr enttäuscht darüber, dass die Band innerhalb der Sendung erwähnt wurde.

Auch Major 9 Entertainment kritisiert die Sendung

Das Label behauptete, dass der Sender von dem 6-stündigen Interview mit SBS nur 3 Szenen verwendet habe und davon keine aus den Teilen stammten, in denen sie ihre Unschuld bewiesen hätten. Sie wiesen ferner darauf hin, dass die Sendung in einer Weise bearbeitet worden sei, welche den Eindruck eines Schuldeingeständnisses erweckte und dass sie keinen konkreten Beweise dafür lieferten, dass es tatsächlich Sajaegi gab.

Man arbeite nun aktiv daran, den Ermittlungen auf den Grund zu gehen.