Oh My Oppa – Der Tourguide Service

Habt ihr Lust, bei eurem nächsten Seoul Urlaub von einem attraktiven Koreaner durch die Stadt geführt zu werden? Er weiß über die wichtigsten Treffpunkte Bescheid, zeigt euch die genialsten Pubs und hat einige Insidertipps, die man in keinem Reiseführer Entdecken könnte. Genau einen solchen Service bietet das Unternehmen Oh My Oppa an und das will ich euch im heutigen Artikel näher vorstellen.

Bevor sich die Frage in den Vordergrund drängt: Nein, es handelt sich dabei natürlich nicht um einen Call Boy oder ähnliches, den man datet und mit dem man Stunden später noch irgendwie anderweitig tätig wird. Es geht tatsächlich um die Insidertipps, die man durch einen Kenner erhält, der selbst vor Ort wohnt. Auch Männer können den Service nutzen. Ziel ist es, Alleinreisenden die Möglichkeit zu geben, unterwegs jemanden zu haben, mit dem es sich schön plaudern lässt. Oder sich eben nicht zu verirren.

Typische Ausflugsziele mit einem Oppa wäre zum Beispiel das Noraebang, also Karaoke, oder die klassischen Sehenswürdigkeiten in Seoul. Hinzu kommen dann einige interessante Lokale und Restaurants, auf die man womöglich nur durch Zufall selbst gekommen wäre. Außerdem erfahrt ihr durch einen solchen Reiseführer die wichtigsten lokalen Gegebenheiten aus erster Hand. Probiert in einem Gamebang lustige Spiele aus und habt allgemein eine tolle Zeit.

Wichtige Infos über den Service von Oh My Oppa

Den Oppas ist es untersagt, während der Tour Alkohol zu trinken. Schließlich sind sie während der ganzen Zeit über im Dienst. Bis zu drei Personen können an einer Tour teilnehmen. Pro Person kommt eine Tour auf einen Preis von 60 US-Dollar. Die Bezahlung erfolgt über PayPal und per KakaoTalk tauscht man sich mit dem gebuchten Oppa aus, um einen gemeinsamen Treffpunkt zu vereinbaren.

Alles Weitere erfahrt ihr auf der offiziellen Website: https://www.ohmyoppa.com/


DRINGEND: ansoko braucht eure Spenden, um finanziert zu werden!

ansoko ist absolut von Werbeeinnahmen und Spenden abhängig. Um die Seite weiter betreiben zu können, bin ich auf eure Mithilfe angewiesen! Im Moment findet deshalb eine Spendenrallye statt, um ansoko bis Juni 2023 komplett durchfinanziert zu haben.
Im Augenblick sieht es leider so aus, dass die bisher eingegangenen Spenden noch nicht einmal reichen, um die Seite über den aktuellen Monat (Mai 2022) hinweg zu finanzieren. Ändert sich daran nichts, muss ich den Newsbereich mit Ende des Monats schweren Herzens einstellen.

Bisher eingegangene Spenden: 176 € (Das Ziel sind 15.000 €!)

Der Spendenstatus wird alle paar Stunden aktualisiert. Vielen, vielen Dank an jeden, der sich daran beteiligt!