Keramiktopf

Ein Keramiktopf ist das Geschirr, in dem die darin servierten Speisen oft auch gleich direkt zubereitet werden. Für Bibimbap etwa benötigt man solch einen Keramiktopf. Da dieses Geschirr äußerst robust ist, kann man die Speisen darin auch oft aufbewahren, wenn man sie nicht aufisst und noch einmal direkt darin erwärmen – auch auf einer Herdplatte. Da es ein sehr essentielles Utensil ist, gibt es natürlich auch diverse Variationen davon, wie etwa diese sehr kindgerechte Beispiele zeigen. In Korea ist der Keramiktopf zum Kochen also keine Seltenheit. Doch welcher ist der Beste? Gibt es eigentlich Unterschiede? Wahrscheinlich kennt ihr die Unterschiede nicht einmal, sodass man auf diese Fakten genauer eingehen muss. Drei Keramiktöpfe haben wir daher rausgesucht und einfach geschaut, wo die Vorteile in dem Bereich liegen.

Der passende Keramiktopf zum Kochen

Mit dem Crazy Korean Cooking Top* könnt ihr die köstlichsten Gerichte zubereiten. Ob ihr diese nun für Suppe oder andere Gerichte nutzt. Der Topf hat die Größe L, was für normale Gerichte ausreicht. Die meisten der Kochtöpfe wurden in Handarbeit hergestellt und sind eine regelrechte Tradition in Korea. Ob Reis, gedämpftes Gemüse oder andere Gerichte. Ihr habt die freie Wahl, was ihr in eurem Keramiktopf kochen wollt. Bei diesem Topf ist allerdings kein Deckel dabei.

Die Korea Stone Dolsot Schale* hingegen ist mit einem Deckel versehen. Dieser Topf ist in Größe M erhältlich und eignet sich ideal für die Speisen, bei denen ihr mit Deckel garen wollt. Der Vorteil ist schließlich, dass ihr einen kleineren Topf wie diesen, auch unterwegs mitnehmen könnt, um Speisen darin aufzubewahren. Der Deckel schützt das jeweilige Gericht schließlich auch. Ihr könnt ihn natürlich auch zum Aufwärmen eurer Speisen benutzen.

Ebenso in Größe L erhältlich könnt ihr von dem Crazy Korean Cooking Bowl* profitieren. Auch dieser ist mit einem Deckel versehen und dient daher ebenso zum Transport eurer Speisen. Schließlich ist der Keramiktopf groß genug. Die Preise sind ebenfalls in Ordnung, sodass alle Töpfe im mittleren Preissegment liegen. Aufgrund der robusten Herstellungsweise könnt ihr schließlich von einer sehr langen Lebensdauer ausgehen.

 

Was kocht man eigentlich in einem Keramiktopf?

Die koreanischen Steintöpfe sind einfach perfekt geeignet, damit ihr eure Speisen nicht darin zubereiten, sondern auch servieren könnt. Bibimbap klingt nicht nur niedlich, sondern ist gesund und bringt euch noch mehr Kraft. Dieses traditionelle Reisgericht könnt ihr in eurem koreanischen Keramiktopf sehr leicht zubereiten. Doch auch zahlreiche Nudelsuppen oder Fleischgerichte könnt ihr kinderleicht in dem Topf kochen.

Die koreanische Küche ist einfach sehr vielseitig, was ihr wahrscheinlich selbst wisst. Ihr könnt eure Gerichte daher nicht nur selbst zusammenstellen, sondern direkt zuhause nach kochen. Mit einem eigenen Keramiktopf habt ihr die Möglichkeit, alle Rezepte direkt nachzukochen. Ihr solltet allerdings schauen, wie groß euer Topf sein soll, damit ihr für die ganze Familie kochen könnt. Die Größe L ist daher perfekt geeignet, damit ihr nicht nur für mehrere Personen kochen könnt, sondern auch Eintöpfe und Suppen.

Müsst ihr beim Reinigen des Topfes etwas beachten?

Aufgrund dessen, dass die koreanischen Töpfe nicht nur robust und langlebig sind, könnt ihr diese sogar kinderleicht reinigen. Ihr müsst den Keramiktopf daher einfach auswaschen und abtrocknen. Benutzt nicht zu viel Spülmittel und stellt ihn nicht in die Spülmaschine. Einige Keramiktöpfe sind schließlich nicht für die Spülmaschine geeignet, sodass ihr ihn kaputt macht oder die Langlebigkeit verloren geht. Ihr wollt schließlich lange etwas von einem koreanischen Topf haben.

Letzte Aktualisierung am 19.12.2018 um 15:41 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

News Reporter
Hi, ich bin der Admin & Inhaber von ansoko. ^-^v Zuständig für das Coding, Grafiken, Seitenaufbau und Recherche sorge ich dafür, dass hier alles funktioniert und ihr regelmäßig tolle Beiträge zu lesen bekommt!
- Werbung -