Galbitang picture credit: Beeniru

Galbitang ist eine herzhafte Suppe. Da sie kurze Rindsrippen beinhält, die in ganz Korea sehr teuer sind, ist es eine sehr luxuriöse Mahlzeit. Gleichzeitig dauert die Zubereitung und Vorbereitung für dieses Gericht sehr lange, sodass man sich einen kompletten Vormittag dafür Zeit nehmen sollte. Ich zeige euch heute, wie ihr selbst Galbitang kochen könnt!

Rezeptinfos

  • 🌐 갈비탕
  • 🕑 3 Std aufwärts
  • 🥢 4 Portionen
  • 🍤 470 kcal p/P

Zutaten

  • 1 kg kurze Rippen vom Rind
  • 3 L Wasser
  • 9 g Ingwer, gehackt
  • 120 g weißer Rettich

Fleischmarinade:

  • 1 g Pfeffer
  • 3 g Meersalz
  • 6 g Knoblauch, gehackt
  • 9 g Sesamöl
  • 1½ g Sesamkerne

Für die Suppe:

  • 100 g Glasnudeln
  • 2 Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten

Zubereitung

  1. Zunächst werden auf jedem einzelnen Rippchenstück flache Schnitte quer zur Laufrichtung der Fleischfasern gemacht.
  2. Das Rindfleisch muss in einer großen Schüssel abgespült werden.
  3. Dann werden alle Knochen entfernt.
  4. Erneut alles abtropfen lassen und dann die Schüssel mit kaltem Wasser füllen. Das muss nun mindestens eine halbe Stunde lang ruhen.
  5. Danach wird das Fleisch nochmal abgetropft und in einen großen Topf gelegt. Der wird nur so weit mit Wasser befüllt, bis das Rindfleisch davon umgeben ist.
  6. Das kurz aufkochen und das Fleisch aus dem Topf nehmen. Dieser muss nun ausgespült werden.
  7. Anschließend legt man das Fleisch wieder rein und füllt dazu die drei Liter Wasser mitsamt dem gehackten Ingwer.
  8. Alles gut aufkochen und dann die Hitze runterdrehen und eineinhalb Stunden köcheln lassen, aber ohne Deckel. Es ist wichtig, dass man immer in der Nähe bleibt, da sich Schaum bilden wird! Der wird einfach mit einer Schöpfkelle abgeschöpft.
  9. Nach diesen eineinhalb Stunden wird der weiße Rettich geschält und gespült. Dann kommt er zum Fleisch in den Topf hinein. Noch einmal muss alles eine halbe Stunde lang köcheln – auch hier den aufkommenden Schaum einfach abschöpfen.
  10. Schließlich wird die Herdplatte abgeschalten, das Fleisch mitsamt Rettich rausgefischt und zugedeckt zur Seite gestellt. Die Suppe muss indessen auskühlen.
  11. Aus der Suppe muss nun das Fett abgeseiht werden. Das funktioniert am besten mit einem Fettabscheider (Link dazu ist unten zu finden).
  12. Nun wird das Fleisch gewürzt. Dafür werden die erwähnten Zutaten für die Marinade miteinander vermengt und die Rippchen damit großzügig bestrichen.
  13. Der Rettich wird mundgerecht geschnitten, wahlweise in Streifen oder Würfel. Danach kommt er in den Kühlschrank, bis die Suppe fertig ist.
  14. Die Glasnudeln werden nun aufgekocht. Wenn sie noch nicht ganz transparent sind, werden sie abgetropft und zur Seite gestellt.
  15. Erneut wird die Suppe (nun vom Fett befreit) erhitzt. Sobald sie kocht, kann alles serviert werden. Dazu werden die Glasnudeln in die Schale gegeben, anschließend kommen Rippchen und Rettich dazu. Sobald alles in der Schale ist, wird die Suppe aufgegossen. Die Frühlingszwiebeln werden nun drübergestreut.

Wer möchte, kann seine Suppe noch mit weiterem Salz oder Pfeffer oder auch Sojasoße geschmacklich verfeinern. Damit es eine komplette Mahlzeit wird, reicht man zum Galbitang noch eine Schale Reis und ein paar Beilagen. Natürlich darf dabei Kimchi nicht fehlen!

Zum Rezept passende Produkte

Angebot
EgoEra SUS304 Edelstahl Fettabscheider Kanne/ölabscheider/Suppe Sieb Soße Schüssel mit Griff
  • 1, Edelstahl Öl Suppe Separator Schüssel, perfekt für die Trennung Suppe, Öl, etc, auch geeignet für Filter Fett und Ablagerungen, effektiv filtern das überschüssige Öl, essen mehr gesund.
  • 2, Premium-Material: Hergestellt aus Lebensmittelqualität 304 Edelstahl, sicher und langlebig. glatt und abgerundet, leicht zu reinigen.
Diamond Glasnudeln, lang, Lungkou Vermicelli, 250 g
  • sehr beliebt in der asiatischen Küche
  • vielseitig einsetzbar
Kikkoman Soja-Sauce - 1000 ml / 1 Liter - ohne Zusatzstoffe, 100% natürliche Zutaten - natürlich gebraute Soja-Sauce
  • Kikkoman Soja-Sauce besteht aus den vier natürlichen Zutaten Soja-Bohnen, Weizen, Wasser und Salz. Seit über 300 Jahren brauen wir nach diesem traditionellen Rezept
  • Im Vergleich zu anderen Soja-Saucen endet bei uns die Zutaten-Liste hier! Keine zugesetzen Geschmacksverstärker und Aromen, keine Farbstoffe, keine Konservierungsmittel. Vier natürliche Zutaten, sonst nichts - außer viel Liebe und Zeit.

Letzte Aktualisierung am 21.11.2019 um 20:22 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

News Reporter
- Werbung -
error: Dies ist ein Kopierschutz.