Edelstahlschalen

Edelstahlschalen sind aus der koreanischen Küche gar nicht wegzudenken. Zum einen gibt es natürlich Reisschalen, die aus Edelstahl bestehen und dann gibt es noch die größeren Schalen. So groß, wie ein Suppenteller, nur höher und meist weniger weit geschwungen.

Zu unterscheiden ist immer bezüglich dem gewünschten Einsatz. Wollt ihr beispielsweise nur Bibimbap oder andere Reisgerichte, wie etwa Kimchi Bokkeum Bap, in einer solchen Schale aus Edelstahl servieren, um einfach die klassische Optik zu erzeugen, so kann es ruhig eine günstigere Variante sein, wie man sie in städtischen Einrichtungshäusern bekommt. Eine richtige koreanische Edelstahlschale unterscheidet sich zu diesen Modellen nicht nur in Form und Preis. Sie ist doppelwändig, was bedeutet, dass man ganz problemlos heiße, wie auch kalte Gerichte daraus essen kann – ohne eine Unterlage zu benötigen und ohne sich daran die Finger zu verbrennen.

Die doppelte Wand sorgt außerdem dafür, dass die Temperatur der Mahlzeit optimal erhalten bleibt. Kühle Speisen bleiben länger kühl, heiße wiederum länger heiß. Nicht einmal eine Stein- oder Keramikschale bekommt das so gut hin, wie Edelstahl.

Letzte Aktualisierung am 22.02.2019 um 01:09 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

News Reporter
- Werbung -