7 große Helden Koreas

Die Geschichte Koreas reicht bis 2333 v. Chr. zurück und bis jetzt gab es so einige große Helden. In diesem Artikel wollen wir mit euch eine Reise durch die Geschichte Südkoreas machen und dabei auf die wohl wichtigsten Helden verweisen. Sie alle sollten auf der ganzen Welt respektiert, in Erinnerung behalten und bewundert werden. Warum das so ist, erfahrt ihr in der folgenden Liste.

1. König Sejong der Große

Sejong der Große war der vierte König von Joseon. Er war 21 Jahre alt, als er 1418 den Thron bestieg. Jener König war sehr geachtet und berühmt für eine seiner großen Errungenschaften: 1443 schuf König Sejong das Hunminjeongeum, ein Dokument, das eine originale und einheimische koreanische Schrift beschreibt. Hangul wurde damit geboren.

Er zeigte große konfuzianistische Politik und begann die schöne nationale Kultur, wie man sie auch heute noch im koreanischen Alltag erleben kann. Er bleibt immer einer der großen Könige in der Geschichte Koreas und deshalb wird er auch heute noch von vielen Landsleuten bewundert und geliebt.

2. Jang Yeongshil

Jang Yeongshil war ein koreanischer Wissenschaftler und Astronom während der Joseon-Dynastie.

Er gehörte einer niedrigen Klasse an, übertraf jedoch die Beschränkungen und wurde der größte Erfinder in der gesamten Geschichte jener Dynastie. Zu seinen wichtigsten Erfindungen zählen die Armillarsphäre, das Observatorium, die hemisphäre Sonnenuhr, die Wasseruhr, das Pluviometer und das Windstrompodest.

Aufgrund vieler außergewöhnlichen Leistungen vertraute König Sejong der Große Jang Yeongshil und lobte ihn hoch mit seinem Talent, sodass er seine Regierungsposition ausbaute. Niemand weiß über die späteren Ereignisse seines Lebens Bescheid, einschließlich des Datums und des Grundes seines Todes. Er war jedoch eine wichtige Persönlichkeit für die Entwicklung der technologischen Fortschritte in der koreanischen Geschichte.

3. Heo Jun

Heo Jun war Hofarzt während der Regierungszeit von König Seonjo in der Joseon-Dynastie.

Er schrieb mehrere medizinische Bücher, aber sein Dongui Bogam ist davon am meisten bekannt und bedeutsam, da es der bestimmende Text der traditionellen koreanischen Medizin ist. Bis heute sind Heo Jun und seine Leistungen von Ärzten auf der ganzen Welt anerkannt.

4. Yi Sunshin (Admiral Yi)

Yi Sunshin war der koreanische Kommandeur der Marine und war der Samdo Sugun Tongjesa, was wörtlich bis 1596 so viel bedeutete, wie Marinekommandant der drei Provinzen. Er ist sehr berühmt für seine Siege während der japanischen Invasion von Korea im Jahr 1592 (auch bekannt als Imjin-Krieg). Yi Sunshin erfand außerdem die Schildkrötenschiffe. Er benutzte ein solches Schiff zum ersten Mal in der Schlacht von Dangpo und gewann viele Schlachten gegen die japanischen Marinen.

Admiral Yi kommandierte als Oberhaupt einer Armee in der Schlacht der Hansa-Insel, ebenfalls eine der wichtigsten Schlachten des Imjin-Krieges. Korea gewann die Schlacht und zerstörte mindestens 47 japanische Schiffe. Darüber hinaus gilt diese Schlacht neben der von Salamis und der Schlacht von Gravelines als drittgrößte Seeschlacht der Weltgeschichte.

Yi Sunshin starb in der Schlacht von Noryang am 19. November 1598. Er wurde von einer Kugel verwundet, als er gegen die Japaner kämpfte, die sich in Noryang versammelten. Seine letzten Worte lauteten angeblich: „Die Schlacht ist auf dem Höhepunkt … kündigt nicht meinen Tod an.“ Danach wurde er während der Regierungszeit von Seonjo als Herzog der Loyalität und Kriegsführung geehrt, Premierminister und der Prinz des Gerichtshofs aus Deokpung.

Der einstige Admiral wird nicht nur von Koreanern, sondern auch von japanischen Admiralen für sein vorbildliches Verhalten auf und neben dem Schlachtfeld sehr geschätzt und gilt auch heute noch als Held unter Koreanern.

5. Kim Gu

Kim Gu war ein südkoreanischer Politiker, Pädagoge, der sechste Premierminister der Provisorischen Regierung der Republik Korea und der Führer der koreanischen Unabhängigkeitsbewegung.

Er kämpfte hart für die Unabhängigkeit des Landes vom japanischen Imperium und die Wiedervereinigung, aber am 26. Juni 1949 wurde er von Ahn Doohee ermordet, der die nationale Vereinigung behinderte. Für viele Koreaner ist er die personifizierte Unabhängigkeit Koreas.

6. Yoo Gwansoon

Yoo Gwansoon war eine mutige Kämpferin für die Unabhängigkeit Koreas. 1919 erlebte sie die Anfänge der Bewegung am 1. März und beteiligte sich mit fast 2.000 Demonstranten an der Demonstration für die Unabhängigkeit Koreas.

Ihre beiden Eltern wurden während der Demonstration von der japanischen Polizei getötet und Yoo Gwansoon wurde als Demonstrationsführer von der japanischen Polizei gefasst. Sie saß kurz in Haft, wurde später zu sieben Jahren verurteilt. Da sie während ihrer Haftstrafe weiterhin für die Unabhängigkeit Koreas protestierte, wurde sie von den japanischen Offizieren gefoltert. Sie starb am 28. September 1920 an den Folgen der andauernden Folter.

7. Kim Daejung

Kim Daejung war von 1998 bis 2003 der 15. Präsident der Republik Korea. Er ist als Nelson Mendela in Asien bekannt. Im Dezember 2000 erhielt er den Friedensnobelpreis – es war das erste Mal für einen Koreaner.

Er wurde für seinen Beitrag und seine Bemühungen zur Wiederherstellung der Demokratie und der wirtschaftlichen Stabilität in Südkorea sowie zur Verbesserung der Beziehungen zu Nordkorea gewürdigt. Weitere Präsidenten Südkoreas sind hier zu finden.

News Reporter
- Werbung -
error: Dies ist ein Kopierschutz.