100 Fakten über Jung Hoseok
picture credit: Dispatch

Jung Hoseok, der menschgewordene Sonnenschein von BTS. Man kennt ihn auch als J-Hope und er ist neben seiner Position als Lead Rapper auch der Main Dancer der Gruppe. Nun kommen 100 spannende Fakten über den drittältesten Member in der Gruppe!

Nachdem er nach einer schwierigen Phase während seiner Traineezeit neue Hoffnung geschöpft hatte, wollte er diese an seine Member und die Fans weitergeben. Dadurch entstanden sein Stagename J-Hope und auch seine typische Vorstellung: „I’m your hope, you’re my hope, I’m J-Hope.“ Früher lautete die übrigens: „I’m your hope, I’m your angel, J-Hope.“ Rund um 2017 hat er es dann geändert.

Entsprechend der Hoffnung ist seine Lieblingsfarbe auch Grün.

Passend dazu liebt er keine Jahreszeit so sehr, wie den Frühling.

Er und Zelo (ehemaliger Member von B.A.P) sowie auch Hyungwon von Monsta X waren auf derselben Dance Academy für Rap und Tanz in Gwangju. Heute ist sie mittlerweile geschlossen, es handelte sich dabei um die Akademie von Seung Ri (ehemaliger Member von Big Bang). Hyungwon und er sind noch heute sehr gute Freunde, sie behandeln einander wie Brüder.

Bevor er BTS beigetreten ist, war er Undergroundtänzer in einer Gruppe, die sich NEURON nannte. Sein Name war damals Smile Hoya. Dementsprechend talentiert ist er auch darin, wenn es um Streetdance und Freestyle Dance geht. Außerdem beherrscht er das Beatboxen.

Er hat es gerne ordentlich und aufgeräumt. Lassen die anderen Member Dinge rumliegen, raubt ihm das alle Nerven. Allerdings fiel ihm Jin in dem Punkt mal in den Rücken und erzählte, dass Hoseok wie ein Beagle-Welpe sei. Er würde zu Hause alles überall rumliegen lassen und ist darüber hinaus äußerst anhänglich bei allen Membern.

Vor seiner Zeit mit BTS hatte er jedoch nie gerappt. Er lernte alles, was er heute beherrscht, von Yoongi und Namjoon. Zu den beiden kommt er auch immer, wenn er Probleme mit irgendetwas hat.

Allerdings hatte er schon früh den Traum, einmal Sänger zu werden. Diese Position hatte er auch zu Beginn bei BTS inne, nur gab er sie auf, um Taehyung den Wunsch zu erfüllen, Vocalist zu werden. Also schloss er sich stattdessen der Rap Line an. Die Holy Trinity war geboren!

Seine ältere Schwester (sie wurde 1992 geboren) heißt Jung Dawon und besitzt ein eigenes Modelabel. Er trägt immer wieder ihre Kleidung, um ihr etwas zu helfen und Werbung für sie zu machen.

Die beiden teilen ihre Liebe zur Blume von Takashi Murakami und außerdem lebt sein Shih Tzu Mickey bei ihr.

https://www.instagram.com/p/B8ywejSgy0F/

Melodramatische Filme und Serien sieht er sich am liebsten an, denn die inspirieren ihn stets zu neuen Songtexten. Nimmt man noch gute Musik und einen gemütlichen Schaufensterbummel hinzu, ist sein Tag perfekt.

Die erste CD, die er sich selbst gekauft hat, war eine von der koreanischen Band g.o.d.

Die zuvor erwähnte schwierige Phase war so schlimm, dass er BTS eigentlich noch vor dem Debüt hatte verlassen wollen. Jungkook und Jimin weinten bitterlich, als er ging. Einige Tage später hatten es seine ehemaligen Member aber geschafft, ihn dazu zu überreden, zurückzukehren. Zeitgleich gelang es Namjoon, den Labelchef davon zu überzeugen, dass es BTS niemals in einer anderen Konstellation geben konnte. Der Rest ist Geschichte.

Wie sein Hyung Seokjin ist auch Hoseok ein kleiner Angsthase. Zu den Dingen, die ihm am meisten Angst machen, gehören Geister, Nadeln und Schlangen. Außerdem ist er sehr schreckhaft und schreit lautstark, wenn er Angst bekommt.

An der High School, die er besuchte, unterrichtet sein Vater das Fach Literatur. Aber das hinderte ihn trotzdem nicht daran, immer wieder Mal den Unterricht zu schwänzen. Da es nicht so viel auf dem Schulgeländer zu tun gab, kletterte er über den Zaun und verschwand. Mathe hasste er von allen Fächern am meisten.

Er ist der einzige Member von BTS, der seine Ohren nicht gepierct hat. Wann immer er Ohrschmuck trägt, besteht der rein aus Klemmen. Seiner Meinung nach ist das nicht sehr männlich, daher möchte er es nicht.

Da Big Hit Entertainment vor dem Debüt von BTS noch eine so kleine und unbedeutende Firma war, nannten sie damals viele Personen „Jung Hoseoks Firma“, da er von allen Trainees der mit der bis dahin größten Fanbase war.

Bei Stress bekommt er schnell eine Darmentzündung. Es war von Beginn an Yoongi, der ihn dann immer sofort geschnappt hat und mit ihm ins Krankenhaus gefahren ist. Außerdem leistete dieser ihm Gesellschaft, als er über die Feiertage alleine im Dorm gewesen wäre, denn seine Familie lebt weit von Seoul entfernt. Dadurch sind die beiden heute auch beste Freunde. Er bezeichnet seinen Hyung als die Quelle seiner Kraft und sagt, dass er einen ganz besonderen Platz in seinem Herzen für ihn hat.

Früher spielte er sehr viel Tennis. Er gibt gerne mit einer Bronzemedaille an, die sein Team gewonnen hat, allerdings handelte es sich hierbei um einen Wettbewerb, bei dem es insgesamt nur drei Teams gab. Die Bronzemedaille stellt daher den letzten Platz dar… Ups!

Vor seinem Debüt mit BTS hatte er eine Zahnspange.

Taehyung beschreibt ihn wie den japanischen Charakter Doraemon. Hoseok findet immer eine Lösung, egal mit welchem Problem er zu tun hat.

Solo von Dynamic Duo ist ein sehr bedeutender Song für ihn. Denn als seine Freundin, die er über alles liebte, eines Tages mit ihm Schluss machte und ihn für jemand anderen verließ, saß er mit gebrochenem Herzen in einem Bus und hörte Musik. Genau in dem Moment begann plötzlich dieser Song zu spielen.

Er hat eine Zeit lang ein Foto von sich selbst als Hintergrund auf dem Handy gehabt. Macht da etwa jemand Kim Seokjin mit seinem Selbstbewusstsein Konkurrenz?

Er macht sich sehr viele Gedanken, wenn er jemandem etwas schenkt und liebt es, Selbstgemachtes zu verschenken.

Egal, was er isst, er tut dabei jedes Mal so, als wäre es gerade das beste Essen, das jemals seine Zunge berührt hat!

Sein Motto lautet: „Wenn du nicht hart arbeitest, warte auch nicht auf gute Ergebnisse.“

Von sich selbst sagt Hoseok, dass er privat gar nicht so aufgedreht ist, wie er sich für die Fan gerne gibt, um sie zu unterhalten. Er findet selbst, dass er eher der ruhige Typ ist, der gerne Zeit in der Natur verbringt und viel nachdenkt.

Er zeigt seine Zuneigung zu den Membern ganz offen und liebt Skinship mit ihnen. Bei jeder Gelegenheit umarmt er sie, verteilt Küsschen und lässt sie von seinen Mahlzeiten naschen. Dabei kümmert er sich gleichermaßen rührend um seine Hyungs, wie auch um die Maknae Line, an der er sich einen regelrechten Narren gefressen hat.

Aegyo hat er vor seinem Debüt mit BTS eigentlich total gehasst. Aber für die Fans macht er es gerne! Im privaten Umfeld und damit auch im Dorm, wenn die Kameras aus sind, verbannt er es gleich wieder aus seinem Leben.

Seine Tanzvideos versieht er am liebsten mit dem Titel „Hope on the Street“ und bevor er rappt, stellt er sich oft mit „Hope World“ vor – diesen Namen gab er auch seinem ersten Mixtape sowie seinem Studio.

Wäre er kein Idol geworden, hätte er sich für die Karriere eines Cafébesitzers entschieden. Allerdings wüsste er ganz gerne, wie es wäre, professioneller Tennisspieler zu sein.

Da seine Mutter stets sein Haar gestreichelt hat, als er noch ein Kind war, hilft ihm das auch heute noch beim Einschlafen. Er mag es daher, wenn er von jemandem liebevoll am Kopf berührt wird.

Seine Traumfrau liest viel, kann gut kochen und unterstützt ihn in allen Belangen, die sein Leben als Idol so bietet. Ein perfektes Date sieht für ihn übrigens so aus, dass sie gemeinsam am Strand entlanglaufen, dabei Händchen halten und viel zusammen lachen. Wie süß!

Wenn er mal nicht schlafen kann, stellt er sich vor, wie es wäre, ein Gott zu sein.

Leider wurde er vor ein paar Jahren Ziel übler Hassattacken. Weltweit wurde der Hashtag #kickJhopeoutofBTS getrendet, weil er in den Augen der Teilnehmer weder talentiert genug, noch gutaussehend genug sei, um Teil der Gruppe zu sein. Nach wie vor wird der Hashtag manchmal genutzt, aber mittlerweile haben die meisten eingesehen, dass das nicht passieren wird, solange er die Band nicht selbst verlassen möchte.

Den Dance Part ab dem „La La La“ Abschnitt in DNA beherrschte er in nur zehn Minuten. Die gesamte Choreo hatte er in einer halben Stunde drauf. Die anderen Member brauchten ungefähr vier Stunden dafür.

Hoseok und Jimin sind bereits Roommates, seitdem BTS das erste Mal umgezogen sind. Die beiden genießen ihre gegenseitige Gesellschaft so sehr, dass sie das selbst dann beibehalten haben, als alle anderen BTS beim Einzug in den Luxusdorm in Hannam The Hill nach wie vor Roommates sind.

Der Spitzname von ihm lautet Hobi.

Wie auch Yoongi und Namjoon zählt Hoseok zu den Songwritern von BTS. Die drei arbeiten von allen Membern am häufigsten bei ihren Songs mit, insbesondere die eigenen Rapparts schreibt jeder für sich selbst.

Von allen BTS Membern hatte er die prominenteste Rolle während Collaborations, die noch vor dem Debüt stattfanden. Zusätzlich zu Gastauftritten in Musikvideos stand er mit Jo Kwon auf der Bühne und rappte in dessen Song Animal, den er auch mit ihm geschrieben hat.

Die Member von BTS stimmten allesamt in ihrer Meinung überein, dass Hoseok und Jimin ganz schön furchteinflößend sein können, wenn sie wütend sind.

Er schaut sehr gerne Reactions auf Musikvideos an.

Hoseok ist sehr schlagfertig. Als ihm zum Beispiel von einem Reporter mal gesagt wurde, BTS würden sämtliche Fans verlieren, noch bevor sie in Amerika angelangt sind, bedankte er sich dafür, dass man sich Gedanken und Sorgen um die Band mache.

Von ganz BTS hat er die geringste Alkoholtoleranz. Es steigt ihm schnell zu Kopf und dann werden seine Augen schnell ganz klein. Das konnte man vor allem in der 2018’er FESTA sehen.

Workout und Trainings mag er nicht besonders, das überlässt er lieber den anderen Jungs.

Dafür liebt er Süßigkeiten. Er L I E B T sie! So sehr, dass es nur deshalb eine Szene im Musikvideo zu Fake Love gibt, in der er auf lauter Schokoriegeln liegt. Die gehörte nämlich gar nicht zur ursprünglichen Storyline, wie uns im Making Of des Videos verraten wird.

Zu seinen Schlafangewohnheiten zählt, dass er seine Hände stets offen hält.

Das erste Mal, dass er auf Reisen ging, machten seine Eltern mit ihm und seiner Schwester einen Ausflug auf die Insel Jeju. Damals war er in der Grundschule. Zum ersten Mal ein Flugzeug betrat er, als er mit BTS für Übersee-Promotions nach Japan fliegen musste.

Könnte er von den anderen Membern etwas annehmen, es wären Namjoons Englischkenntnisse, sein Rapskill und außerdem noch die Chocolate Abs von Jimin.

Seine Familie liebt er über alles. Bei einer Videobotschaft seiner Eltern begann er heftig zu weinen, als sein Vater zu sprechen begann. Außerdem gibt er an, dass seine Eltern und seine Schwester seine größte Inspiration seien.

Für Hoseok ist es kein Problem, wenn er mal einen Fehler bei einem Tanz machen sollte. Für ihn ist allerdings wichtig, dass er immer 100 % gibt, denn er möchte ausmerzen, worin die anderen Member etwas hinken.

Das Video zu Boy In Luv wurde in Namyangju gedreht. Hoseok lernte dort aber leider nicht nur das Filmset, sondern auch das Krankenhaus kennen. Denn während der Dreharbeiten klappte er vor Erschöpfung zusammen. Er blieb aber nicht lange vor Ort, war schon bald wieder am Set des Musikvideos zurück. Jungkook betonte später einmal, dass seine Stärke ihn wirklich fasziniert hat.

Hoseok mag Reality Programme sehr gerne. Er denkt, dass ihm so etwas wie Radio Star oder auch Infinity Challenge am meisten Spaß machen würde. Außerdem wäre er gerne mal mit Noh Hongchul in einem Programm. Wer ihn nicht kennt: Denkt an PSY’s Gangnam Style! Er ist derjenige im Aufzug, der tanzend über dem auf dem Boden liegenden PSY steht.

Hätte er eine Superkraft, er würde gerne in die Herzen der Menschen blicken können, um zu sehen, wie ehrlich sie sind.

Der Tanz vom Song On war selbst für J-Hope fast etwas too much. Er erzählte in einem Livestream aus 2020, dass dies der bislang heftigste Tanz von allen war – eine Meinung, die er mit seinem besten Freund teilt. Hoseok hätte sich vor Anstrengung sogar fast übergeben.

Wann immer Taehyun von TXT einen Karriererat braucht, kommt er zu Hoseok. Die beiden stehen sich nahe.

Sein Buchtipp für einen Fan, der auf Weverse um Tipps gegen negative Emotionen bat: Die Praxis, sich nicht darum zu kümmern (sinngemäßer Titel, das Buch gibt es nur auf Koreanisch). Hierin geht es darum, wie man sich nicht von den kleinen Dingen des Lebens runterziehen lässt.

Für seinen Song Mama rief er extra seine Mutter an und nahm ihre Stimme auf, um sie dann in das Stück einzuarbeiten. Da es sich dabei um seinen allerersten Solosong handelt, bedeutet er ihm eine Menge. Aber das liegt natürlich auch daran, dass er ihn seiner Mutter gewidmet hat und er auch von ihr handelt.

Die Beziehung zu seiner Schwester war nicht immer so gut. Bevor sie beide berufstätig und erfolgreich wurden, entbrannte häufig ein Konkurrenzkampf zwischen ihnen, da ihre Eltern sie oft direkt verglichen. Etwa, worin er gut sei, während seine Schwester verschiedene Sprachen sprechen konnte und drei Jahre lang in den USA studierte, worauf noch weitere vier Jahre in Australien folgten. Er beschloss daraufhin, sich durch das Tanzen zu beweisen.

Seine Haut ist sehr empfindlich und bereitet ihm immer mal wieder Probleme. Hoseok verwendet daher viele Skincare-Produkte und nutzt regelmäßig Sheetmasks. Einmal leistete ihm Yoongi dabei Gesellschaft und trug eine glänzende Maske, weil sie ebenfalls den Namen Yoongi trug – ein legendärer Abend! (Yoongi bedeutet wörtlich übersetzt glänzend bzw. Glanz.)

https://twitter.com/hobaluvbot/status/1249766447342993408

Da er Taehyung mal davon erzählte, dass er noch nie einen echten Flamingo gesehen hatte, gewann dieser in einer Schießbude ein Plüschtier davon für ihn. Hoseok hat es heute noch.

Als es Hoseok einmal nicht besonders gut ging, machte sich Jin so große Sorgen um ihn, dass er ihm sein RJ-Plüschtier gab, um ihn damit hoffentlich aufzumuntern. „Es ist schlimm, zu sehen, wenn es jemandem schlecht geht, der sonst immer so gut gelaunt ist.“, meinte Jin damals.

Mit dem Song Dionysus tat sich Hoseok besonders schwer. Er veränderte die Melodie rund 20 Mal und Yoongi erklärte in einem Interview, dass er sich mit dem Songtext richtig schwertat. Das Ergebnis spricht für sich! Wusstet ihr, dass die Hälfte des ganzen Songs aus Hobis Feder stammt?

Er mag Eiscreme (besonders Cookies & Cream Geschmäcker) und Kaffee. Täglich trinkt er zwei Tassen davon. Außerdem nannte er mal die Sorten My Mon is an Alien und Shooting Star von Baskin Robbins als seine großen Lieblinge.

Sein Mixtape Hope World katapultierte ihn als ersten koreanischen Solokünstler in mehr als 63 Länder auf der ganzen Welt auf den ersten Platz. Gleichzeitig erhielt sein Musikvideo Daydream am Tag der Veröffentlichung innerhalb von einer Stunde und 44 Minuten eine Millionen Likes. Damals war es das schnellste Musikvideo von ganz BTS, das dies geschafft hat.

Am liebsten trägt er Jeansstoff und Leder. Von sich selbst sagt er, dass er von keinem Kleidungsstück so viele besitzt, wie von Sweatern.

Der Film Alles Steht Kopf beschreibt ihn seiner Meinung nach am besten.

Überraschungspartys mag er gar nicht, schon gar nicht an seinem Geburtstag. Am liebsten lässt er den Tag nämlich ganz kuschelig mit einer großen Portion Schlaf ausklingen.

Einmal in seinem Leben will er um die ganze Welt reisen.

Er sammelt gerne alles, was mit Snoopy zu tun hat, Bearbricks und KAWS.

https://twitter.com/bts_twt/status/1122758343200858113

Supreme und Puma zählen zu seinen allerliebsten Lieblingsmarken.

Mit J-Hope hat die Geschichte von einem der berühmtesten ARMY angefangen: John Cena! Eines Tages lud der Wrestler nämlich ohne jeden weiteren Kommentar ein Foto des Rappers hoch. Heute wissen Fans: J-Hope und RM sind seine Biase und er ist ein großer Fan der Band!

Auch der ehemalige B.A.P-Member Youngjae kennt Hoseok schon sehr lange. Die beiden sangen nämlich gemeinsam für JYP Entertainment vor. Am selben Tag war außerdem Dino von Halo vor Ort.

Hoseok ist kitzelig.

BTS sind für ihn wie eine zweite Hälfte. Ohne die anderen Member fühlt er sich einfach nicht vollständig.

Als Jimin darum gebeten wurde, eine Liste über die Member zu machen, wer am versautesten sei, belegten Namjoon Platz 1 bis 3 und Hoseok Platz 4 bis 7.

Noch ein herrlicher SOPE-Fakt: Wäre Hoseok ein Mädchen, er würde unbedingt Yoongi daten wollen. Umgekehrt wäre es Namjoon, der Hobi unbedingt daten würde, wäre er ein Mädchen.

Scharfes Essen mag er gar nicht, allerdings isst er sehr gerne Kimchi. Das hat er übrigens mit Jin gemeinsam, der mag scharfes Essen nämlich auch nicht besonders.

Von seiner Zukünftigen möchte er am liebsten Baby genannt werden.

Für BTS übernimmt er oft die Rolle des Tanzlehrers. Er sieht sich gemeinsam mit den Choreografen die Tänze im Vorhinein an und bringt sie anschließend den anderen Membern bei. Jimin unterstützt ihn dabei immer wieder. Die beiden wirken zum Teil auch direkt bei Choreografien mit.

https://army-baby-gzb-blog.tumblr.com/post/156674358041

Zu tanzen hat Hoseok bereits angefangen, als er gerade mal sieben oder acht Jahre alt war!

Wenn er nicht vorher duscht, kann J-Hope nicht schlafen.

Dinge aufzuschieben mag Hoseok gar nicht. Wenn er etwas zu erledigen hat, dann macht er das gleich, sonst lässt es ihm keine Ruhe.

Von allen Membern von BTS gibt er am wenigsten über sich selbst preis. Er mag es, seine Privatsphäre zu wahren und konzentriert sich bei Fakten über sich selbst lieber auf das Professionelle. Dementsprechend wichtig ist es für ihn auch, dass er jemanden für sich findet, der dieselben Ansichten vertritt.

Dinge, die er überhaupt nicht ausstehen kann, sind Leute, die ihm auf den Kopf schlagen, wenn er Geld nicht mehr zurückbekommt, das er jemandem geliehen hat und alles, was nach Ingwer riecht, denn davon wird ihm übel.

Seine Schwester musste sämtliche Bilder von ihrem Instagramaccount löschen, die ihn zeigen, weil sie sehr viel Hate dafür abbekommen hat. Ihr wurde immerzu vorgeworfen, dass sie den Ruhm ihres Bruders für ihren eigenen Vorteil ausnutzt und damit angibt. Selbst Mickey zeigt sie mittlerweile nur noch selten auf ihren Bildern.

Von der zuvor erwähnten Dance Academy, die er besucht hat, erwähnte einer seiner Lehrer einmal, dass er so gut war, dass er ihm gar nichts beibringen konnte. Er wollte auch das Studiengeld von Hoseok gar nicht annehmen. Dennoch blieb er selbst dann auf dieser Academy, als er die High School zu besuchen begann.

Selbst als Kind war er schon ein richtiger Fashionista. Hobi liebt es, verrückte Kleidungsstile auszuprobieren und verschiedene Stücke miteinander zu kombinieren. Er hat sich schon immer für Mode interessiert.

Da Hoseok und Jungkook beide sehr talentiert im Tanzen, Singen und Rappen sind, werden sie auch Triple Threats genannt. Außerdem bildet Hoseok zusammen mit Namjoon und Yoongi die Holy Trinity, ferner natürlich auch als Rap Line bekannt.

Sein BT21-Charakter ist Mang. Er selbst sagte mal, dass er sich manchmal an ein Pferd erinnert, weil er so viel Energie hat. Auch die Member nennen ihn manchmal J-Horse, allerdings mag er es nicht, wenn man ihn so nennt. Zumindest von seinen Fans hört er das nicht gerne. Wann immer ihm Yoongi sagt, dass er aussieht wie ein Pferd, bricht er lachend zusammen.

Wird einmal Yoongi nicht während einer Aktivität mit der Verwaltung der Finanzen betraut, dann stets Hoseok.

Taehyung verriet einmal, dass Hoseok während der Traineezeit fast jeden Tag so lange getanzt hatte, dass ihm sämtliche Kraft aus den Beinen gewichen war. Oft blieb er bis in die Morgendämmerung im Tanzraum.

Yoongi und Jungkook sind seine persönlichen Cheerleader. Während Yoongi bei jeder Gelegenheit lautstark seinen Stage Name brüllt und Kookie kurze Zeit später darauf einstimmt, korrigiert der Maknae Hoseok stets, wenn er wieder einmal sagt, er sehe seltsam aus und erinnert ihn daran, wie gutaussehend er ist.

Namjoon sagte einmal, dass er von Hoseok großartige Ratschläge erhält. So überglücklich und optimistisch er in Bangtan Bombs auch stets wirken mag, er kann ihm zufolge überraschend tiefsinnig und ernst sein. Aber er schimpfte früher auch oft mit ihm, wenn er unordentlich war. Heute gibt es kaum mehr Ungereimtheiten zwischen den beiden.

Weitere Spitznamen von ihm sind J-Dope, Sunshine, Angel, Hoseokie und ARMY’s Hope. Er selbst hat es am liebsten, wenn man ihn einfach J-Hope mit einem Wort für cool dazu nennt. Also zum Beispiel Cool J-Hope oder auch im Japanischen Sugoi J-Hope.

Sobald er eine Melodie hört, die er gerne mag, fängt er an zu tanzen.

Namjoon, Jungkook und er sind das Dimple-Trio. Sie haben alle drei Grübchen.

Oft verbringt er viel Zeit in Läden, um sich die unterschiedlichsten Artikel anzusehen und kauft am Ende gar nichts davon. Er genießt es einfach, zu bummeln.

Die beiden Choreografien, die er am liebsten tanzt, sind die für die Songs DNA und Save Me.

Zu guter Letzt kommen wir zu einem Talent der außergewöhnlichen Art. Einer der legendärsten SOPE (Suga + J-Hope) VLive Momente überhaupt ist nämlich jener, in dem er die Flöte mit seiner Nase spielt.