Ttukbaegi Bulgogi

Diese herzhafte und rustikale Suppe ist besonders im Winter heiß begehrt, da sie von innen heraus wärmt. Als Grundlagen dienen hierbei nach Bulgogi-Art mariniertes Fleisch und Brühe. Ttukbaegi Bulgogi ist sehr einfach zu kochen und zählt daher zu den Rezepten, die in keiner koreanischen Küche fehlen dürfen.

Auch, wenn Ttukbaegi eigentlich wörtlich übersetzt „heißer Topf“ bedeutet, ist das Gericht nicht scharf. Jeder, der Bulgogi liebt, wird auch diese Brühe gern haben.

Rezeptinfos

  • 🌐 뚝배기불고기
  • 🕑 60 min
  • 🥢 2 Portionen
  • 🍤 317 kcal p/P

Zutaten

  • 30 g Glasnudeln
  • 2 Tassen Wasser
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Bund Enoki Pilze
  • 1 kleiner Zwiebel
  • 1 kleine Karotte
  • ½ TL Fischsauce
  • ½ TL Salz
  • Kronenwucherblume
  • Optional:
    • 1 Ei
    • Bohnenkeimlinge

Für das Bulgogi:

  • 200 g Rindfleisch
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Sojasoße
  • 2 TL Zucker
  • 2 TL Honig
  • 1 TL Sesamöl
  • ¼ TL Pfeffer

Zubereitung

  1. Zuerst werden die Zutaten für die Marinade miteinander vermischt. Die Knoblauchzehe wird dafür ganz fein zerhackt, der Rest einfach ganz normal miteinander vermengt. Damit das Aroma richtig durchzieht, sollte sie für mindestens eine Stunde lang einziehen. Man kann das marinierte Fleisch aber auch über Nacht in den Kühlschrank geben.
  2. Zwei Tassen Wasser werden zusammen mit dem Salz und der Fischsauce gekocht (am besten in einem Steintopf).
  3. Sobald das Wasser kocht, wird das Fleisch hinzugegeben.
  4. Die kleine Zwiebelknolle wird in feine Streifen geschnitten, die Karotte halbiert oder gedrittelt und ebenso in feine Streifen geschnitten. Beides wird zur Brühe hinzugegeben.
  5. Damit keine der Zutaten am Boden anbrennt, wird die Suppe durchgehend gerührt.
  6. Sobald das Fleisch Farbe annimmt, werden die Glasnudeln hinzugefügt.
  7. Nach rund einer Minute werden die Enokipilze dazugegeben. Wenn Bohnenkeimlinge dazukommen sollen, dann müssen die nun auch an diesem Schritt dazugegeben werden.
  8. Zum Schluss kommt mit dem Ei die letzte optionale Zutat hinzu.
  9. Die Brühe wird nun mit den zu kleinen Streifen geschnittenen Frühlingszwiebeln und der Kronenwucherblume garniert.

Ttukbaegi Bulgogi wird in der Steinschale zubereitet und anschließend auch in dieser serviert. Reis, Kimchi und andere Beilagen werden dazu gereicht. Wer die Brühe etwas schärfer haben möchte, gibt zusammen mit dem Ei im vorletzten Schritt Chilipulver dazu oder garniert neben Frühlingszwiebeln auch mit einer roten Chili, die ebenso in feine Streifen geschnitten wird.

Zum Rezept passende Produkte

Letzte Aktualisierung am 17.08.2019 um 14:30 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

News Reporter
- Werbung -