Tteokgalbi

Der Name von dieser leckeren Mahlzeit setzt sich aus zwei Vokabeln zusammen: Galbi bedeutet Rippchen in Koreanisch, und tteok bedeutet Reiskuchen. Es ist also eine Art Rippchen mit Reis. Wie bei uns wird das Rippchen dabei in einem Barbecuestil verarbeitet. Das Gericht schmeckt meiner Meinung nach sehr gut und kommt auch bei meinen Gästen immer gut an. Dieses Gericht ist schnell und sehr einfach zuzubereiten.

Zutaten

  • 1 Pfund Rindfleisch kurze Rippen (4 fleischige Rippen)
  • 2 Esslöffel Sojasauce
  • 1 Esslöffel Mirim (oder Wasser)
  • 5 Knoblauchzehen, gehackt
  • ¼ Tasse wert gehackte Zwiebel und 1 grüne Zwiebel, gehackt
  • 1 Esslöffel Reissirup (oder Zucker)
  • 1 Esslöffel Honig (oder Zucker)
  • 2 Teelöffel Sesamöl
  • ½ Teelöffel gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 4 grüne Zwiebeln (optional), gewaschen

Zubereitung

  1. Spült die Rippchen ab, um Blut und Knochenreste zu entfernen. Danach tupft ihr sie mit einem Handtuch trocken.
  2. Legt das Fleisch mit der Unterseite auf das Schneidbrett und schneidet es in Stücke. Versucht dabei, so viel Fleisch wie möglich an den Knochen zu lassen.
  3. Das Fleisch mit den Knochen nach unten zu einem Viereck formen. Die Rippchen kommen dann in die Pfanne und werden angebraten.
  4. Soja-Sauce, Wasser, Zwiebel, Reis-Sirup, Honig und Sesamöl in eine Schüssel geben und verrühren. Den hellgrünen Teil der grünen Zwiebel hinzufügen.
  5. Mit einem Löffel dann etwas von der Sauce auf den Rippchen verteilen. Einen Teil für später aufheben.
  6. Wenn ihr die grünen Zwiebeln braten möchtet, dann mischt ihr sie mit Olivenöl und einer Priese Salz. Danach kommt die Mischung in die Pfanne.
  7. Danach den Ofen vorheizen und die Zwiebeln mit dem Fleisch in den Ofen geben. Das alles für 10 Minuten kochen lassen.
  8. Alles aus dem Ofen herausnehmen und entfernt das überschüssige Fett und Öl. Den Rest fügt ihr der Soße hinzu und kocht sie ein paar Minuten auf hoher Hitze. Die Soße kommt dann wieder in die Form mit den Rippchen. Danach wird alles nochmal in den Ofen gegeben und für ein paar Minuten gekocht.
  9. Das alles garnieren mit der restlichen grünen Zwiebel, Sesamsamen und dem roten Pfeffer. Dann direkt servieren.

News Reporter
Ich bin Nicole, 21 Jahre jung und komme aus dem schönen Thüringer Wald. Ich bin freiberufliche Texterin und in meiner Freizeit sauge ich alles was mit Büchern, Filmen und Serien zu tun hat, auf. <3
- Werbung -