Steht Jungkook zu Recht bei Netizens in der Kritik?
picture credit: Dispatch

Aktuell steht Jungkook bei einigen Netizens in der Kritik, da er angeblich noch am selben Tag getweetet haben soll, nachdem sich der Autounfall von ihm ereignet hatte.

Im Detail geht es dabei um ein Selfie und eine kurze Aufnahme seines Gameplays von Overwatch, das durch die Verwendung der Caption „#제께헤이“ seiner Person zugeordnet wurde.

Beide Tweets soll er nach seinem Autounfall, der sich gegen 4 Uhr morgens ereignet hatte, abgesetzt haben. Aber hier ist der Clou: Der Unfall ereignete sich am 2. November, die Tweets wurden ein paar Tage zuvor, am 31. Oktober gepostet. Leider herrscht aktuell ein Missverständnis vor, da koreanische Quellen, die Theqoo und Wikitree zum Beispiel offenbar ein falsches Datum im Zusammenhang mit dem Unfall nennen.

Big Hit Entertainment hat sich bislang noch nicht dazu geäußert. Es ist unklar, ob es hierzu noch ein Statement geben wird, da bislang nicht abzuschätzen ist, inwieweit diese Falschangaben (ob beabsichtigt oder durch einen Fehler) zu einer Rufschädigung führen. Aktuell sind es bislang nur koreanischsprachige Netizens, die unzufrieden mit dem Umstand sind, dass er tweetete. Oft wird hier kritisiert, dass „er tue, als sei nichts gewesen“.

Polizei zeigt Jungkook nun an

Es sind bislang noch nicht viele weitere Neuigkeiten zum Fall herausgekommen. Klar ist jedenfalls, dass Jungkook seitens der Polizei eine Anzeige erhalten wird. Ein Termin zur Befragung wird noch festgelegt werden.

Dass sich der Künstler mit dem betroffenen Taxifahrer (die zweite im Unfall verwickelte Person) außergerichtlich einigen konnte, hat keinen Einfluss darauf, dass die Polizei eine Verletzung der Straßenverkehrsordnung strafrechtlich verfolgen muss.


Euer Beitrag sorgt dafür, dass es weiterhin eine unabhängige, deutschsprachige Seite über Korea & KPOP geben kann. DANKE!