BTS’ Jungkook hatte einen Autounfall
picture credit: Dispatch photograpther Min Kyung-bin

Nachdem Jungkook (BTS) in einen Autounfall verwickelt war, den er aufgrund der Missachtung von Verkehrsregeln selbst verschuldet hatte, musste er sich einer polizeilichen Befragung unterziehen. Er kehrte dazu in die Polizeistation in Yongsan, Seoul ein. In den Unfall war er am 2. November mit seinem Mercedes Benz verwickelt. Er fuhr einem Taxifahrer hinein, der daraufhin ebenso wie Jungkook leichte Verletzungen erlitt und zusammen mit dem Sänger in ein nahe gelegenes Krankenhaus verbracht wurde.

Big Hit Entertainment gab kurze Zeit später ein offizielles Statement dazu heraus. Jungkook gab gleich nach dem Unfall zu, Schuld daran zu sein, da er die Verkehrsregeln missachtet hatte. Darüber hinaus kam er bereits zu einer Einigung mit dem anderen Opfer des Verkehrsunfalls.

Die Polizei gab zudem mittlerweile bekannt, dass der Sänger nicht unter Alkoholeinfluss stand, als sich der Unfall ereignete. Da die Ermittlungen noch anhalten (es liegen der Polizei noch keine offiziellen Diagnosen der beiden Verletzten vor), können aber noch keine näheren Details darüber bekanntgegeben werden. Es ist daher noch unklar, welche Strafe auf Jungkook zukommen wird. Wir halten euch aber natürlich auf dem Laufenden!

Edit 06.11.

Mittlerweile sind neue Infos zu seinem Autounfall bekannt.