Sohn eines bekannten Überläufers kehrt in den Norden zurück

Der Sohn des höchsten südkoreanischen Überläufers aus dem Norden wird sich nun wieder in seiner ursprünglichen Heimat niederlassen, so berichteten die staatlichen Medien am Sonntag.

Der 73-jährige Choe Inguk, zweiter Sohn des ehemaligen südkoreanischen Außenministers Choe Deoksin, landete am Samstag auf dem internationalen Flughafen von Pjöngjang und kündigte an, nun für immer im Norden zu leben.

Ich habe mich verspätet entschlossen, in der Demokratischen Volksrepublik Nordkorea zu leben, weil es die Pflicht eines Kindes ist, den letzten Wünschen seiner verstorbenen Eltern nachzukommen, indem es dem dankbaren Vaterland folgt, in das unsere Familie seit Generationen eingebettet ist.

Ich habe bereits das siebzigste Lebensjahr überschritten, aber gemäß den tiefen Wünschen meiner Eltern (…) werde ich den Befehl des Vorsitzenden Kim Jong-un für die Vereinigung des Vaterlandes für den Rest meines Lebens aufrechterhalten.Choe Inguk

Choes Eltern, Choe Deoksin und Ryu Miyong, wurden 1986 nach Nordkorea überstellt. Der ältere Choe ist der ranghöchste ehemalige südkoreanische Beamte, der seit dem Koreakrieg 1950/53 in den Norden überstellt wurde. Ryu starb im November 2016 und Choe Inguk erhielt damals von Seoul die Erlaubnis, an ihrer Beerdigung in Pjöngjang teilzunehmen.

News Reporter
- Werbung -
error: Dies ist ein Kopierschutz.