Samgyetang

picture credit: 영길 황

Es ist eine gesunde Kalorienbombe und dabei auch wirklich eine der kalorienreichsten in der gesamten koreanischen Küche.

Das mit Reis und Knoblauch gefüllte Hühnchen wird in einer Ginsengbrühe gekocht und besonders gerne an heißen Tagen verspeist. Denn ein altes, koreanisches Sprichwort besagt, dass Hitze am besten mit Hitze bekämpft wird. Benötigt hierfür wird ein möglichst kleines Hühnchen und da dieses Gericht so beliebt ist, muss dieses oftmals beim Metzger vorbestellt werden. Ideal ist ein Huhn mit einem Gewicht von bis zu 500g.

Zutaten

  • 1 kleines Hühnchen
  • 1 Tasse Reis
  • 20g Ginsengwurzeln
  • Alternativ 1 EL Ginsengpulver
  • 1 Stk. Ingwer, daumengroß
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 2 Jujuben
  • Salz
  • Weißer Pfeffer
  • Sesamöl

Zubereitung

  1. Den Reis bereits am Vorabend zubereiten und ihn in lauwarmem Wasser über Nacht einweichen.
  2. Der Ginseng wird mit den roten Datteln ebenfalls in lauwarmes Wasser über Nacht eingeweicht.
  3. Am nächsten Tag beginnt dann der richtige Kochvorgang. Der Ingwer wird geschält und in Scheiben geschnitten.
  4. Die Knoblauchzehen werden geschält.
  5. Nun wird das Hühnchen gewaschen.
  6. Lasst dann den Reis abtropfen und füllt ihn zusammen mit der Knoblauchzehe in das Huhn ein.
  7. Nachdem zwei Drittel des Bauchraums befüllt ist, wird das Hühnchen mit Zahnstochern verschlossen.
  8. In einem Topf, der groß genug ist, dass das Hühnchen darin verschwinden kann, wird es nun mit Wasser bedeckt und gekocht.
  9. Knoblauchzehe, Ingwer, Ginseng und Jujuben werden nun beigefügt.
  10. Nach 20 Minuten bei mittlerer Hitze sollte das Hühnchen gar sein.
  11. Aufsteigender Schaum sollte mit einem kleinen Sieb abgeschöpft werden.
  12. Zum Schluss noch die Frühlingszwiebeln waschen und fein schneiden. Diese über die Suppe streuen und mit Salz und Pfeffer würzen. Ein paar Tropfen Sesamöl beimengen und fertig ist das Samgyetang.
News Reporter
- Werbung -