Sam Okyere noch immer stark von Rassismus in Korea betroffen
picture credit: SJ

Bevor wir uns in die aktuellen Neuigkeiten stürzen, hier erstmal ein Reminder, was in der Vergangenheit passiert ist:

Sam Okyere ist ein in Korea eigentlich recht berühmter Entertainer. Nach einem Zwischenfall, bei dem er einen Vorfall an der Uijeongbu High School als rassistisch bezeichnet hat, begegnete er einem so heftigen Shitstorm seitens der Netizens, dass er seinen Instagramaccount kurzzeitig sogar gelöscht hat. Alles dazu könnt ihr hier nachlesen.

Mittlerweile ist er wieder zurück auf Instagram, auch einen YouTube Kanal hat er seither eröffnet. Eigentlich sollte man meinen, dass sich die Wogen damit offiziell geglättet haben, aber dem ist nicht so. Aktuell wird er wieder massiv zum Opfer von Rassismus – und zwar seitens der koreanischen Medienlandschaft.

Alles hat damit begonnen, dass er ein Foto eines ghanischen Ehepaares auf Instagram gepostet hat.

Sams Post

Original – von hier hat er das Bild

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von 케이채 (K. CHAE) (@kchae)

Und die koreanischen Medien überschlagen sich im Moment.

Sam-Okyere-Hanbok-Cosplay

Es gibt zahlreiche Headlines über ihn. Die Kernaussage lautet, dass er nun versuche, sich nach über einem Jahr Social Media Abstinenz zurück in die Herzen der Fans zu schummeln, indem er ein Hanbok Cosplay mache. Dass dabei einfach ein Bild genutzt wird, das ein dunkelhäutiges Paar zeigt, nur weil es auf seinem Instagramaccount zu finden ist, um dann zu behaupten, das wäre er, ist eine grässliche Form von Rassismus.

Bisher hat er sich zu den Medienberichten noch nicht zu Wort gemeldet.

Einen ganz ähnlichen Fall haben wir übrigens in der KPOP-Sektion erst kürzlich gehabt, als sich BBC ordentlich blamiert haben, weil sie ein falsches Bild für BTS verwendet haben. Mehr dazu hier.


Gefällt euch ansoko? Dann unterstützt mich gerne mit einer Spende! Euer Beitrag sorgt dafür, dass es weiterhin eine unabhängige, deutschsprachige Seite über Korea & KPOP geben kann. DANKE!