Protest für Wonho schlägt extreme Wellen
picture credit: 3월이 담는 순간

Hashtags, die weltweit seit Tagen in den Trends liegen, Monbebes, die sich singend und mit erhobenen Lighsticks über Stunden nachts und tagsüber vor das Entertainmentgebäude setzen und dort für Wonho protestieren. Werbeanzeigen an Bushaltestellen, Straßen und an vielen Plätzen rund um das Gebiet von Starship Entertainment. Und mehr als 20.000 US-Dollar, die dafür über gofundme gesammelt wurden, um eine Billboard-Anzeige zu Ehren von Wonho zu buchen – dieser Protest schlägt wahrlich extreme Wellen.

Alte Hasen aus dem KPOP Fandom erinnern sich womöglich an die Proteste, die vor vielen Jahren für Jay Park stattgefunden haben, als dieser 2PM verlassen hat. Für sie fühlt sich das Ganze aktuell wie ein großes Revival an. Und gleichzeitig steht die große Hoffnung ins Haus, dass es diesmal glückt. Dass diesmal ein Member einer Band wieder beitreten kann, nachdem er durch sich überschlagende Ereignisse gehen musste.

Gleichzeitig fühlt es sich aber auch an, als wäre der Support einheitlicher. Die Monbebe sind einer geschlossenen Meinung. Wonho muss zurück. Ohne ihn ist Monsta X einfach nicht dasselbe.

Es bleibt abzuwarten, ob und wie viel Erfolg die ganzen Aktionen haben werden und welche Auswirkungen das noch für Label und Band(s) haben wird.


Gefällt euch ansoko? Dann unterstützt mich gerne mit einer Spende! Euer Beitrag sorgt dafür, dass es weiterhin eine unabhängige, deutschsprachige Seite über Korea & KPOP geben kann. DANKE!