Jay Park

picture credit: May S. Young

Jay Park (koreanischer Name: Park Jaebeom) war Gründungsmitglied der Boyband 2PM und ist inzwischen als Einzelkünstler unterwegs. Er ist ein wahres Multitalent und singt, rappt, tanzt und produziert sogar für sich und für andere Musik. Zudem gründete und leitet er das Independent Hip Hop Label AOMG. Auch in den USA ist Park bekannt – kein Wunder, ist er doch gebürtiger Amerikaner und in Seattle, Washington, aufgewachsen.

Schon als Kind begann Park, sich für Hip Hop und Breakdance zu interessieren und mit 16 trat er der Seattler B-Boy-Crew „Art of Movement“ bei. Selbst seiner Mutter wurde bald klar, dass Musik die Berufung ihres Sohnes war. So machte sie ihm den Vorschlag, sich bei JYP Entertainment in Südkorea vorzustellen. An normaler Schulbildung hatte Park sowieso kein Interesse mehr. 2005 zog Park tatsächlich fest nach Südkorea und wurde Trainee bei JYPE.

Name 박재범 Park Jaebeom
Künstlername Jay Park
Aktivität 2008 – heute
Labels JYP Entertainment, SidusHQ, AOMG
Geburtstag 25.04.1987
Sternzeichen
Stier
Blutgruppe
A
Größe
1,70m
ehemaliger Member von 2PM

Das zahlte sich aus: Nach mehreren TV-Auftritten debütierte er 2008 schließich als Leader der Band 2PM unter JYP Entertainment. Die erste Zeit war hart, wie er selbst sagt: Er sprach kaum koreanisch und hatte heftiges Heimweh. Dennoch beschloss er, sich reinzuhängen und sein Training ernst zu nehmen.

Sprachbarrieren, Kulturschocks, Stress, Heimweh – wenn man Probleme hat und es einem schlecht geht, sollte man sich dies von der Seele schreiben. Das tat auch Park während seiner Anfangszeit in Korea auf einem eigentlich privaten MySpace-Account. Dort verfasste er englische Texte, die einiges an Kritik an Korea enthielten – und 2009 ungeplanterweise an die Öffentlichkeit gelangten. Es hagelte massenweise Protest von Fans; Kooperationspartner sagten sich von ihm los. Obwohl Park versuchte, sich zu erklären, war der Schaden bereits angerichtet und endete damit, dass er 2PM verließ und nach Seattle reiste, um Gras über die Sache wachsen zu lassen.

… dies ging schneller als gedacht, denn als herauskam, dass viele seiner MySpace-Texte völlig falsch übersetzt worden waren, änderte sich die Meinung der Öffentlichkeit wieder und Park kehrte endlich zurück. Wer allerdings gehofft hatte, dass er wieder bei 2PM einsteigen würde, hatte sich getäuscht: JYP beendete seinen Vertrag aufgrund eines „persönlichen Fehlers“ seitens Park. Ob es dabei um die MySpace-Affäre ging oder etwas anderes – darum machen beide Seiten bis heute ein Geheimnis.

Doch Jay Park war ohnehin nicht mehr auf ein großes Label angewiesen: Er eröffnete seinen eigenen Youtube Kanal und postete eine Coverversion des Songs “Nothin’ on you” (im Original von B.o.B. feat. Bruno Mars). Das Video ging viral und erreichte über Nacht 2 Mio. Aufrufe. Das markierte den Startpunkt für eine neue Karriere: Collaborationen, TV- und Musikvideo-Auftritte, Modelaufträge (u.a. für Levis), seine eigene Youtube-Webshow namens „Jay Park TV“ und schließlich mit SiqusHQ ein neues Label – Park war überall!

Er veröffentliche erste Solo-Songs, die – wie nicht anders zu erwarten – durch die Decke gingen. Seine einzigartige Stimme hebt sich von anderen Idols ab und auch der Einfluss von Künstlern wie Michael Jackson und Usher zeigt sich deutlich in seiner Musik. Seine Songs schreibt er übrigens in koreanisch und englisch, wobei zweiteres ihm leichter fällt. Heute ist Jay Park einer der erfolgreichsten Solokünstler Südkoreas.

News Reporter
- Werbung -