KPOP Flex geben MAMAMOO & Dreamcatcher als finale Acts bekannt + hier ist das Statement vom Veranstalter zur Kritik

Ihr lieben, zieht euch warm an. Denn KPOP Flex hat nicht nur die finalen Acts für Sonntag bekanntgegeben, sondern sich auch in einem kurzen Statement zur im Raum stehenden Kritik geäußert.

Dreamcatcher und MAMAMOO sind die beiden Gruppen, die zum Sonntagslineup noch hinzukommen, dadurch werden es auch an diesem Tag sieben verschiedene Auftritte sein. Damit ist das Gerücht über Lightsum nun definitiv aus der Welt.

In meinem letzten Artikel über die im Raum stehenden Kritikpunkte an KPOP Flex hatte ich euch eine Übersicht geboten. Auch an die PR-Verantwortlichen des Festivals hatte ich diese noch einmal geschickt. Leider ging man auf den Punkt bezüglich 7DREAM bzw. NCT Dream mit nur fünf anstelle von sieben Membern überhaupt nicht ein. Man sagte auch, dass tatsächlich nicht alles erklärt werden könne, man aber positiv nach vorne geht.

Peter Kötting, der Veranstalter des Festivals äußert sich wie folgt:

„KPOP.FLEX ist das erste große K-Pop-Festival in Europa – und wir freuen uns riesig, dass es so gut angenommen wird. Als nach sieben Wochen der Samstag ausverkauft war, waren wir froh, den Sonntag als zweiten Festival-Tag anbieten zu können“, sagt Peter Kötting, der am heutigen 23. Februar betont: „Die K-Pop-Fans sind sehr dynamisch und wir sind sicher ein tolles Festival auf die Beine zu stellen. Ja, Monsta X kann leider nicht am Samstag, dafür aber am Sonntag auftreten – und heute können wir auch zwei weitere Acts für den Sonntag ankündigen, damit treten an beiden Tagen je sieben Bands auf. Neu bei KPOP.FLEX sind die Girlgroups Dreamcatcher und MAMAMOO, die ebenfalls am Samstag auftreten.“ Tickets und Infos zum Festival gibt es auf KPOPFLEX.com und ticketmaster.de; Fans, die Tickets umbuchen wollen oder Fragen zu ihren Eintrittskarten haben, wenden sich direkt an info@ticketmaster.de.

Der gesamte Absatz ist aus dem Mail zitiert worden, das ich bezüglich der Stellungnahme erhalten habe.


DRINGEND: ansoko braucht eure Spenden, um finanziert zu werden!

ansoko ist absolut von Werbeeinnahmen und Spenden abhängig. Um die Seite weiter betreiben zu können, bin ich auf eure Mithilfe angewiesen! Im Moment findet deshalb eine Spendenrallye statt, um ansoko bis Juni 2023 komplett durchfinanziert zu haben.
Im Augenblick sieht es leider so aus, dass die bisher eingegangenen Spenden noch nicht einmal reichen, um die Seite über den aktuellen Monat (Mai 2022) hinweg zu finanzieren. Ändert sich daran nichts, muss ich den Newsbereich mit Ende des Monats schweren Herzens einstellen.

Bisher eingegangene Spenden: 176 € (Das Ziel sind 15.000 €!)

Der Spendenstatus wird alle paar Stunden aktualisiert. Vielen, vielen Dank an jeden, der sich daran beteiligt!