Kommunikation 10: Formelle & informelle Sprache

In den vorangegangenen Lektionen zum Thema Kommunikation auf Koreanisch habt ihr ja schon einige Grundlagen lernen können. Etwa, wie man Sätze überhaupt bildet, oder wie man Fragen und Antworten formuliert. Da es trotzdem noch immer Unklarheiten darüber gibt, was den Einsatz der formellen und informellen Sprache betrifft, sehen wir uns das nun einmal genauer an.

Eigentlich ist es sogar inkorrekt, rein von formeller und informeller Sprache zu reden. Genauer geht es dabei nämlich immer um die Satzendungen, denn die bestimmen auch den Ton des Gesagten – oder Gefragten.

Bezeichnet wird das als 반말 (informell) und 존댓말 (formell).

Fälschlicherweise wird stets angenommen, dass 반말 automatisch unhöflich ist, aber das stimmt so nicht. Es kommt stets auf die Umständen an, in der die informelle Sprache zum Einsatz kommt. So kann zum Beispiel selbst die formelle Ausdrucksweise in der falschen Situation als unhöflich vom Gegenüber empfunden werden. Ja sogar verletzend. Würde zum Beispiel ein Ehepaar miteinander streiten und einer der Partner plötzlich von informeller zu formeller Sprache wechseln, zeigt er damit, wie verletzt er von dem Streit ist. Man bringt damit Abstand zwischen sich – oder wahrt ihn.

Es geht also bei formeller und informeller Sprache vielmehr um das zwischenmenschliche Verhältnis zwischen den Personen, die an der Unterhaltung teilnehmen. Auch drückt man damit in der richtigen Situation den eigenen Respekt damit aus.

Gibt es eine Faustregel für 반말 & 존댓말?

존댓말 wird immer verwendet, wenn man mit jemandem spricht, der sozial über der eigenen Person steht. Jemand, der älter ist, oder auch ein Vorgesetzter.

Das bedeutet aber nicht, dass man 반말 automatisch für jeden verwendet, der nach eigener Auffassung unter einem steht. So hat ein Schüler gegenüber einer Kellnerin zum Beispiel noch immer 존댓말 zu verwenden, obwohl er von ihr bedient wird.

Unter Jugendlichen wird 반말 häufig auch dann verwendet, wenn ein gewisser Altersunterschied besteht, man aber in eine gemeinsame Schule geht. Natürlich wird die informelle Sprache auch unter engen Freunden und Familienmitgliedern eingesetzt.

Am besten merkt ihr euch immer folgende Rahmenbedingungen:

  • Entfernte Bekannte und Fremde: 존댓말
  • Vorgesetzte oder Person mit höherem sozialen Status: 존댓말
  • Meetings, Interviews usw.: 존댓말
  • Familie, enge Freunde (unabhängig vom Alter), gute Bekannte: 반말
Denn nicht vergessen: Respekt ist in Korea sehr wichtig. Man kommt schneller in Schwierigkeiten, wenn man 반말 falsch nutzt, als wenn 존댓말 falsch eingesetzt wird. Im Zweifelsfall also immer formell bleiben.

Die Sache mit dem höheren sozialen Status ist eine Sache, die auf der von Konfuzius beeinflussten Kultur beruht. So wird es zum Beispiel in konservativen Familien auch heute noch vorkommen, dass die Frau dem Mann gegenüber 존댓말 verwendet, während er 반말 mit ihr spricht.

Knifflig wird es allerdings, da man auch die Umgebung beachten muss. So ist es zwar Tatsache, dass man informell mit engen Freunden oder Familienmitgliedern spricht, sobald man sich aber in einem offiziellen Rahmen befindet, wird automatisch formell miteinander gesprochen.

Beispiele:

  • Schüler, die alle eine gemeinsame Klasse besuchen, sprechen 존댓말 miteinander, wenn es zum „Home Room“, also dem Meeting der ganzen Klasse mit dem Klassenlehrer kommt.
  • KPOP Idols, die sich gut verstehen oder gemeinsam in einer Band sind, werden bei sämtlichen Behind The Scenes Aufnahmen auch möglichst 존댓말 miteinander sprechen, weil sie ja gerade bei der Arbeit sind und das einen offiziellen Rahmen darstellt.
  • Eheleute müssen miteinander auch in 존댓말 sprechen, wenn sie sich in einem offiziellen Meeting befinden, etwa mit einem Architekten, der ihr Haus planen wird.

Gefällt euch ansoko? Dann unterstützt mich gerne mit einer Spende! Euer Beitrag sorgt dafür, dass es weiterhin eine unabhängige, deutschsprachige Seite über Korea & KPOP geben kann. DANKE!