FNC Entertainment klärt auf, warum Choi Jonghoon ausgesagt hat picture credit: Teokki (Rokiei)

Nachdem vor nur wenigen Stunden seitens eines koreanischen Nachrichtensenders das Gerücht gestreut worden war, dass auch Choi Jonghoon im umstrittenen Gruppenchat involviert war, kündigte seine Agentur rechtliche Schritte gegen die Urheber dieser haltlosen Unterstellungen an. Der nach Korea zurückgekehrte Jung Joonyoung hat sich soeben schuldig bekannt und tritt aus dem Schowbusiness zurück. FNC Entertainment veröffentlichte indessen ein Statement, in dem darüber aufgeklärt wird, aus welchem Grund der Member von F.T. Island bei der Polizei ausgesagt hat.

Unsere Artists Choi Jonghoon als auch Lee Jonghyun sind nur mit der kontroversen Person befreundet. Wir stellen hiermit ausdrücklich fest, dass sie nicht in diese Angelegenheit verwickelt waren.

Der Grund, weshalb Choi Jonghoon bei der Polizei war, ist, dass er eine Aussage als potentieller Zeuge gemacht hat. Wir stellen ausdrücklich klar, dass er kein Verdächtiger in diesem Fall ist. Choi Jonghoon, welcher mit der Zusammenarbeit mit der Polizei nun fertig ist, wurde auch von diesen nicht weiter in den Fall einbezogen.

Es sei gesagt, dass Lee Jonghyun und Jung Joonyoung für eine lange Zeit in Kontakt geblieben sind, aber das ist irrelevant für die aktuelle Sachlage. Bitte seht davon ab, unnötige Gerüchte zu streuen und stützt eure Berichte nicht auf bloßen Annahmen.

Wir planen, rechtliche Schritte gegen jeden einzuleiten, der dem Ruf unserer Künstler schadet.

News Reporter
- Werbung -