Face Mask 101 – die wichtigsten Fragen zum Thema beantwortet

Ob Sheet Mask oder auch eine Crememaske, die man sich ins Gesicht streicht, um sie ein paar Minuten später wieder abzuwischen. Es gibt immer ein paar allgemeine Fragen, die man besser im Vorfeld klärt. Schließlich können diese kleinen wundersamen Masken ganz unterschiedliche Funktionen aufweisen.

Sie variieren in ihren Inhaltsstoffen, sind aber üblicherweise in einem der folgenden Felde unterzubringen:

  • Befeuchtung der Haut
  • Aufhellung der Haut
  • Aknebeseitigung
  • Porenreinigung
  • Anti-Aging

Jeder Hauttyp ist anders und daher ist nicht jede Maske automatisch auch für jeden nutzbar. Ihr könnt euch aber unabhängig davon an die üblichen Reihenfolge von Skincare Layering halten.

Diese Face Masks gibt es in der koreanischen Kosmetik

Sehen wir uns einmal die verschiedenen Maskentypen an, die es gibt.

1. Sheet Masks

Sie ist in Korea diejenige, die am häufigsten zum Einsatz kommt und die wohl auch die größte Beliebtheit genießt. Sheet Masks werden in ganz unterschiedlichen Materialien geliefert. Die ursprünglichen Varianten bestehen aus Baumwolle, es gibt mittlerweile aber auch andere Pflanzenfasern, Nanofasern und sogar Hydrogel dafür. Letztere ist besonders im Sommer sehr beliebt, da sie die Haut auch noch kühlt.

Entweder werden sie im ganzen Stück oder in mehreren größeren Einzelteilen geliefert. Es gibt auch Sheet Masks, die nur einzelne Bereiche abdecken, wie etwa die Partie direkt unter den Augen. Genau genommen sagt man hier aber nicht mehr Sheet Mask dazu.

2. Tonmasken

Tonmasken, oder auch Clay Masks, eignen sich insbesondere für Personen mit großen Poren. Sie sind dann zu empfehlen, wenn man zu Akne neigt. Der Ton zieht die Verunreinigungen direkt aus den Poren und säubert sie dadurch nachhaltig.

3. Peel-Off Masken

Hierzulande kennt man mittlerweile die dunkle Black Mask schon sehr gut, aber es gibt noch verschiedene weitere Ausführungen. Sie haben wie die Sheet Masks ganz unterschiedliche Einsatzzwecke, sind aber grundsätzlich auch reinigend. Viele von ihnen sind außerdem langfristig feuchtigkeitsspendend.

Da man die Masken selbst aufstreicht, kennt man sie auch im weitesten Sinne als Modelliermasken.

4. Bubble Masks

Da viele von ihnen aus Aktivkohle bestehen, sind die meisten Bubble Masks auch grau. Man streicht sie auf die eigene Haut und kurz später beginnt die Maske zu einer kleinen Wolke aus lauter kleinen Bläschen anzuschwellen. Sieht optisch sehr lustig aus und säubert die Haut wunderbar.

Wie oft sollte man Face Masks verwenden?

Es gibt keine Hard Limits, man kann die Masken daher auch bei Bedarf täglich verwenden. Einzig Produkte mit Peeling-, Entgiftungs- oder auch Anti-Aging-Wirkungen sollten seltener eingesetzt werden, da das der Haut sonst schaden könnte.

Am besten richtet man sich nach dem Hauttyp. Fettige Haut kann zum Beispiel rund dreimal die Woche eine Clay Mask verwenden, während empfindliche oder auch trockene Hauttypen nur einmal pro Woche eine Maske brauchen, um gute Ergebnisse zu bekommen.

Kann ich eine Sheet Mask wiederverwenden?

Nein, das ist unhygienisch.

Was kann ich mit der restlichen Feuchtigkeit in der Sheet Mask Tüte machen?

Die kann man sich prima über Arme, Ellbogen, Knie und Nacken streichen, um diese vielbelasteten Stellen mit zusätzlicher Feuchtigkeit zu versorgen.

Können Masken ablaufen?

Ja, das MHD befindet sich meist auf der einzelnen Maskenpackung. Mehr zu dem Thema Mindesthaltbarkeit von koreanischer Kosmetik könnt ihr hier nachlesen.


Gefällt euch ansoko? Dann unterstützt mich gerne mit einer Spende! Euer Beitrag sorgt dafür, dass es weiterhin eine unabhängige, deutschsprachige Seite über Korea & KPOP geben kann. DANKE!


Letzte Aktualisierung am 29.11.2021 um 15:52 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API