WERBUNG: Besucht doch mal Barbaras Onlineshop.

Erste Haustiere wurden in Korea von Besitzern mit Covid-19 infiziert

In Korea steigt die Sorge um die Haustiere, da es nun erste Infektionen mit Covid-19 gibt, die von den Besitzern an die Tiere übergegangen sind.

Das Gesundheitsamt schließt aber die Möglichkeit aus, dass das Virus von den Tieren auf den Menschen übergehen kann, da es bislang noch keinen Fall gegeben hat, in dem die Infektion in jener Reihenfolge stattgefunden hat.

Nun hat es die erste Haustierinfektion koreaweit gegeben.

Eine Mutter, die mit ihrer Tochter in einem Gebetshaus in Jinju (Süd-Gyeongsang) lebt, besitzt eine Katze. Beide erkrankten an dem Virus, nachdem in diesem Gebetshaus ein Cluster mit mindestens 108 belegten Fällen entstanden ist. Während Beamte versucht haben, ein vorübergehendes Zuhause für die Katze zu finden, während Mutter und Tochter behandelt werden, fiel auf, dass der Kot des Tieres ungewöhnlich wässrig ist. Daraufhin wurde ein Virustest durchgeführt, dessen Ergebnis am vorigen Donnerstag positiv ausgefallen ist. Seitdem ist das Tier isoliert und wird überwacht, um seinen Gesundheitszustand zu kontrollieren.

Auch eine französische Bulldogge wurde mit dem Virus infiziert, weist jedoch keine Symptome auf. Das Tier ist fünf Jahre alt. Die Infektion wurde am 17. Januar durch die Besitzer festgestellt, nachdem Cho Jeyoel, ein Veterinärprofessor der Seoul National University ein Testkit für Haustiere entwickelt hat. Auch der Hund ist seither isoliert.

Chung Syekyun, der Premierminister, orderte nun in einem Meeting am vergangenen Sonntag die Regierungsbehören an, wissenschaftlich zu bewerten, ob sich das Virus zwischen Mensch und Tier ausbreiten kann. Die Ergebnisse sollen anschließend der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Darüber hinaus wurde das Ministerium für Landwirtschaft, Ernährung und ländliche Angelegenheiten dazu angewiesen, Richtlinien für Tierhalter auszuarbeiten, um für deren Schutz zu sorgen.

Während das die ersten zwei Infektionen in Korea sind, gibt es weltweit bereits viele mehr. Bis Ende November 2020 wurden insgesamt 456 Infektionen mit Covid-19 bei sechs verschiedenen Tierarten in 19 verschiedenen Ländern festgestellt. Dazu gehören unter anderem die USA. Japan, Südafrika und Großbritannien. Unter den infizierten Tierarten sind neben Hunden und Katzen auch Nerze, Tiger, Löwen und ein Puma gelistet.