Doenjang Guk picture credit: KOREA.net

Doenjang Guk ist ein Gericht, das man im Grunde täglich zu seinen üblichen Mahlzeiten verspeisen kann. Im Groben kann man es sogar als das koreanische Pendant zur Miso-Suppe sehen. Serviert wird es üblicherweise in einem kleinen Steintopf, der mittig zwischen allen Speisen platziert wird. Während dem Essen nimmt man die Suppe löffelweise zu sich und genießt daher den Geschmack der milden Sojabohnenpaste. Es schwächt starke Chilibeigaben ab und riecht außerdem total lecker.

Wichtig zu wissen ist übrigens, dass die Sojabohnensuppe aus einem Grundrezept besteht, das mit diversen Zutaten verfeinert wird. Es gibt eine Reihe verschiedener Ausprägungen davon, die auch alle einen eigenen Namen tragen. Dabei gibt es zum Beispiel:

  • Dubu Hobak Doenjang Guk (Tofu und Zucchini)
  • Mu Doenjang Guk (Rettich)
  • Dallae Doenjang Guk (Tofu und wilder Schnittlauch)
  • Sigeumchi Doenjang Guk (Tofu und Spinat)
  • Dongchimi Doenjang Guk (Dongchimi; eine spezielle Variation von Kimchi)
  • Naengi Doenjang Guk (Hirtengeldbeutel)
  • Ugeoji Ureong Doenjang Guk (Salatblätter und Flussschnecken)

Die in dieser Auflistung zusätzlich genannten Zutaten werden dabei immer zum Grundrezept beigefügt, das ich euch nun gleich im Detail beschreiben werde. Allerdings könnt ihr auch nach Herzenslust variieren. Enokipilze und Shiitakepilze sind auch sehr lecker darin!

doenjang-guk-2
picture credit: 쑤기언니

Zutaten (4 Pt.)

  • 4 ½ Tassen Anchovysud
  • 3 EL Sojabohnenpaste
  • 1 EL Chilipaste
  • 1 EL gehackter Knoblauch
  • ½ gewürfelter Zwiebel
  • diverse Wunschzutaten

Zubereitung

  1. Der Anchovysud wird auf hoher Stufe erhitzt, damit er auftaut und zu köcheln beginnt. Das sollte ungefähr fünf Minuten lang dauern. Danach wird der Herd auf die mittlere Stufe zurückgestellt.
  2. Sobald die Suppe kocht, werden Sojabohnenpaste, Chilipaste und Knoblauch durch ein Teesieb in die Suppe gehalten und in sie hineingepresst. Das wird nun kurz gut umgerührt.
  3. Der gewürfelte Zwiebel und weitere Wunschzutaten werden nun zur Suppe hinzugefügt, um zwei bis drei Minuten darin zu köcheln. Danach ist die Suppe bereits verzehrfertig.

Das Rezept basiert auf einem bereits vorbereiteten Anchovysud. Auch hierzu haben wir ein Rezept für euch vorbereitet, das sich super einfrieren und damit vorportionieren lässt. Damit ist eine Sojabohnensuppe äußerst schnell gemacht. Kommen wir aber nun zur Zubereitung der Doenjang Guk.

Werbung – zum Rezept passende Produkte

Wer für eine besondere Schärfe sorgen möchte, kann die Suppe am Ende mit zwei, drei Stückchen geschnittener Chilischoten verzieren. Oder aber man gibt einen Teelöffel voll Chiliflocken zum Seasoning, das durch das Sieb in die Suppe gepresst wird. Soll hingegen ganz auf Schärfe verzichtet werden, kann die Chilipaste auch einfach ganz weggelassen werden. Paprikapulver zusammen mit Salz gibt eine spannende Alternative!

Letzte Aktualisierung am 16.11.2018 um 05:39 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

News Reporter
- Werbung -