Diskussion um Wehrdienst von BTS hält in der Politik weiter an
picture credit: TV10/TenAsia

Für den koreanischen Staat ist der Wehrdienst von BTS nach wie vor ein wichtiges Thema. Zuletzt war es Minister Hwang Hee, der ein Verschieben dringend empfohlen hat. Nun äußerte sich auch der Leiter der Militärverwaltung, Jung Seokhwan, zur Sache.

Die Entscheidung, Empfängern des Ordens für kulturelle Verdienste die Möglichkeit zu geben, ihren Militärdienst zu verschieben, sei getroffen worden, um die Kontroverse über die Vorzugsbehandlung zu minimieren. Damit sprach er indirekt die KMCA an, die wegen diesem Thema zuletzt im April für Schlagzeilen gesorgt hat.

Weiters erklärte Jung, dass eine Verschiebung des Militärdienstes von BTS im Interesse des Landes sei, weil sie den Wert der nationalen Marke steigern.


Gefällt euch ansoko? Dann unterstützt mich gerne mit einer Spende! Euer Beitrag sorgt dafür, dass es weiterhin eine unabhängige, deutschsprachige Seite über Korea & KPOP geben kann. DANKE!