Druckerei in Russland bezeichnet BTS & Stray Kids als Schwulenpropaganda

Es ist eine völlig verdrehte Welt. Aktuelle Geschehnisse zeigen uns, wie es um die LGBTQ+ Feindlichkeit in Russland bestellt ist.

Das KPOP-Themencafé PinkyPop wollte für seine Kunden kleine Geschenke drucken lassen, damit sie ein Andenken haben. Dabei sollten Stray Kids und BTS Giveables gedruckt werden. Laut eigenen Angaben handelte es sich dabei um Poster und Sticker. Und bis die Druckerei gesehen hat, was genau da gedruckt werden soll, ist alles in Ordnung gewesen.

Plötzlich weigerte man sich. Die Bands seien Schwulenpropaganda, so etwas würde man nicht drucken.

In einer WhatsApp Konversation hieß es:

Verstehe ich es richtig, dass die sexuelle Orientierung dieser Leute schwul ist? Ich habe sie gesehen, sie verstecken es nicht. Das werden wir nicht drucken. Wollen Sie, dass Ihre Kinder pervers werden?Es ist albern, etwas zu unterstützen, das einen ohne Enkel zurücklässt.

Geschrieben hat das Café darüber in seiner Instagram-Story, hat dies mittlerweile aber wieder gelöscht.

Russische Medien berichten über den Zwischenfall. Woraufhin jede Menge positive Bewertungen dafür hinterlassen werden. In den Bildern dabei: Eine Regenbogenflagge, die in Flammen steht, nachdem man sie angezündet hat. Man findet einfach keine Worte für diese verwerfliche Geste.

An der Stelle ist es aber leider noch nicht zu Ende. Der Inhaber des Druckshops sprach mit den Medien.

Wir weigerten uns, es zu drucken, weil sich diese koreanischen Sänger auf der Bühne küssen, was uns auf ihre homosexuelle Orientierung schließen lässt. Wir als Druckerei, die traditionelle Werte, das Gesetz und die Verfassung, die den Schutz von Familien, Kindern und ein Verbot von LGBT-Propaganda eingeführt haben, unterstützen, haben den Kunden abgelehnt. Nicht-traditionelle Familien können keine eigenen Kinder haben, deshalb sind sie die Sackgasse der Entwicklung der Menschheit.

Jeder Druck ist eine Anzeige dessen, was gedruckt wurde. Die Leute kopieren das und folgen dem Beispiel dessen, was sie in Massenmedien, Fernsehen, Internet und gedruckten Materialien sehen. Eine Person, die sich noch nicht voll entwickelt hat, könnte sich also in die Ungewöhnlichkeit und Farbenpracht einklinken, ohne zu verstehen, wozu sie in Zukunft führen könnte. Wir drucken keine Produkte mit alkoholischen Getränken und Zigaretten sowie Produkte erotischer und pornografischer Natur.


Gefällt euch ansoko? Dann unterstützt mich gerne mit einer Spende! Euer Beitrag sorgt dafür, dass es weiterhin eine unabhängige, deutschsprachige Seite über Korea & KPOP geben kann. DANKE!