Der verlassene Bahnhof von Nungnae – ein stiller Ort der Geschichte
picture credit: Integral(∫)

Östlich von Seoul liegt die Stadt Namyangju. In dieser gibt es einen Bahnhof, der im Jahr 2008 geschlossen wurde. Aber nicht aufgrund von irgendwelchen seltsamen Vorkommnissen, sondern einfach aus dem Anlass heraus, dass sein Betrieb nicht länger benötigt wurd.

Trotzdem gab es keinen Grund für die Regierung, ihn abzureißen. So zählt der Bahnhof heute zu einem der beliebtesten Orte für Touristen und Abenteurer. Man hat sogar extra Erinnerungsstücke dort aufstellen lassen. So gibt es einen Zug, der zur Begehung bereitsteht und auch einige Stücke (vor allem Bilder) aus einer alten Zeit.

Es ist nicht gruselig, aber ein leicht bedrückendes Gefühl, wenn man den Ort betritt. Allerdings im positiven Sinne, da es einmal ein so belebter Ort war. Heute wuchern Sträucher und Pflanzen im ganzen Umkreis, was den Bahnhof zu einem beliebten Ort für Photoshootings macht.


DRINGEND: ansoko braucht eure Spenden, um finanziert zu werden!

ansoko ist absolut von Werbeeinnahmen und Spenden abhängig. Um den Newsbereich der Seite weiter betreiben zu können, bin ich auf eure Mithilfe angewiesen! Im Moment findet deshalb eine Spendenrallye statt, um ansoko für ein Jahr lang komplett durchfinanziert zu haben.
Bisher eingegangene Spenden: 186 € (Das Ziel sind 15.000 €!)

Der Spendenstatus wird alle paar Stunden aktualisiert. Vielen, vielen Dank an jeden, der sich daran beteiligt!