Das Alter in Korea

In Korea ist jeder ab dem Zeitpunkt seiner Geburt ein Jahre alt. Am Neujahrstag werden alle ein Jahr älter. Euer koreanisches Alter ist also immer ein oder zwei Jahre älter als euer eigentliches (bzw. westlich gerechnetes) Alter. Und ja, ein an Silvester geborenes Baby kann am nächsten Tag zwei Jahre alt sein, obwohl die Leute in der Praxis eine Weile warten, bis sie anfangen, über das koreanische Alter von jemandem zu sprechen.

Das eigene koreanische Alters auszuarbeiten kann also ganz schön schwierig sein. Umso mehr, da Koreaner häufig nach dem chinesischen Mondkalender rechnen. Und dann fängt einem der Kopf an zu schmerzen, weil man diese doch sehr komplexe Zeitrechnung eher nicht gewohnt ist bei uns.

Am interessantesten ist daran wohl: Da man bei der eigenen Geburt ein Jahr alt ist und ein neues Jahr unweigerlich vor dem ersten Geburtstag ansteht, ist es unmöglich, das koreanische Alter jemals wieder einzuholen. Einmal im Jahr, am eigenen Geburtstag, kommt man dem „wahren Alter“ jedoch vorübergehend näher.

Damit das Ganze noch verwirrender wird, solltest ihr euch noch durchlesen, warum die ersten 100 Tage im Leben und auch der 60. Geburtstag für Koreaner so wichtig ist.

Feiern Koreaner überhaupt ihren Geburtstag?

Jeder Koreaner hat „seinen eigenen“ Geburtstag. Man wird aber nicht erst an diesem Tag als älter erachtet; ansonsten unterscheidet er sich nicht von Geburtstagen, wie sie im Westen gefeiert werden. Es gibt Kuchen (mit Kerzen), schöne Dekoration und Geschenke.

Das Alter im Allgemeinen ist in Korea sehr wichtig. Weit wichtiger als in Europa oder den USA. Häufig richtet sich die erste Frage gleich nach dem Kennenlernen an das Alter der Personen. Das ist nicht nur wichtig, wenn es darum geht, Zigaretten und Alkohol zu kaufen, sondern auch für eine ganze Reihe sozialer Interaktionen in Korea. Menschen sprechen quasi unterschiedliche Sprachen, wenn sie mit Menschen unterschiedlichen Alters sprechen. Sie erwarten, dass die Menschen anders handeln, wobei von Jüngeren erwartet wird, dass sie Getränke einschenken, oder von Älteren, dass sie für Dinge bezahlen. Sogar die Art und Weise, wie Koreaner auf ihre Freunde verweisen, hängt von deren Alter ab. Dann kommen nämlich die ganzen Begrifflichkeiten Oppa/Hyung oder Noona/Eonnie ins Spiel. Jeder, der jünger ist, ist ein Dongsaeng.

Damit es im Übrigen nicht zu Verwechslungen kommen kann, wenn es ums Alter geht, nutzt man verschiedene Begriffe:

  • 한국나이 = koreanisches Alter
  • 만 나이 = internationales Alter

Das internationale Alter findet in Korea häufig Anwendung. Beispielsweise richten sich die Altersgrenzen für Alkohol, Zigaretten, Filme und auch Spiele nach der internationalen Altersrechnung. Das gesetzliche Alter für die meisten Dinge in Korea ist 19 (oder eben 21 nach koreanischem Alter).

Welche gesetzlichen Altersbestimmungen gibt es?

  • Alter der strafrechtlichen Verantwortlichkeit: 14
  • Alter der Zivil- / Deliktsverantwortung: 14-15 Jahre (gemäß Rechtsprechung)
  • Alter der (sexuellen) Einwilligung: (technisch) 13
  • Gesetzliches Trinkalter: 20 (bzw. 19, wenn das Jahr, in dem man 20 wird, bereits begonnen hat)
  • Mindestalter zum Autofahren: 18 Jahre
  • Heiratsalter: 18 Jahre
  • Gesetzliches Arbeitsalter: 18
  • Mindestalter für die Aufnahme (obligatorisch): 18 Jahre
  • Wahlalter: 19
  • Alter der Kandidatur: 25 (Gesetzgeber); 40 (Präsident)
In Korea muss man mindestens 15 Jahre alt sein, um Overwatch spielen zu dürfen.
News Reporter
- Werbung -