BTS katapultieren KPOP nun endgültig nach Amerika

picture from AJEONG_JM

Die K-Pop Band BTS haben sich nun auch in Amerika durchgesetzt. Neben den Künstlern wie Justin Bieber, Selena Gomez und Co konnte die Band den diesjährigen Billboard Music Award gewinnen. Die siebenköpfige Band aus Südkorea, die in Korea Bangtan Sonyeondan genannt wird, was im englischen  Bangtan Boys heißt, konnte sich auf der Veranstaltung durchsetzen. Bisher ist sie die erste K-Pop-Gruppe, die einen solchen Award gewann. In ihrem Interview sagte BTC, dass sie sich sehr geehrt fühlen und ihre Freude mit den Fans auf der ganzen Welt teilen wollen. Sie sagten, dass sie es immer noch nicht glauben können, dass sie so weit gekommen sind. Die Auszeichnung gehört nicht nur BTC, sondern auch deren Fans. “Wir können es immer noch nicht glauben, dass wir hier auf der Bühne von Billboard Music Awards stehen. Es ist so unglaublich all diese Künstler zu sehen, zu denen wir selbst noch aufblicken. In dieser Kategorie, mit solchen großartigen Künstler zu sein, ist für uns eine große Ehre. Am wichtigsten ist, dass diese Auszeichnung allen Menschen auf der ganzen Welt gehört, die uns millionenfach unterstützt haben. Bitte erinnert euch immer daran, was wir sagen: liebt euch selbst.”

 

Generell ist die Musik von BTS eine Mischung aus R&B, Hip-Hop und Rap. Zusammen mit den lyrischen Themen gegen Mobbing und die psychische Gesundheit hat die Band mittlerweile mehr als 9,7 Millionen Fans auf den sozialen Netzwerken, wie unter anderem YouTube und Co.

In diesem Jahr war ihr Song schon mehr als 25 Wochen in den Billboard-Charts. Ihre erste Nummer 1 hatten sie bereits im Oktober 2016. Sie sind die am besten bewertete K-Pop-Gruppe bei diesem Fachmagazin. Billboard beschreibt den Erfolg ihres aktuellen Titels “Spring Day”, welcher Platz 15 in den Top 100 Charts erreichte, als “bisher unvergleichbar für K-Pop in der Geschichte von Billboard’s Singles.”

 

Bisher hat die Band BTS neben diversen EPs zwei japanische und drei koreanische Alben veröffentlicht. Obwohl bisher Alben in englischer Sprache nicht geplant sind, waren die Konzerte in Los Angeles, Chicago und New York ausverkauft.

Experten aus der Industrie vermuten hinter den vermehrten Auftritten von K-Pop-Gruppen in den Vereinigten Staaten, die politische Anspannung zwischen Südkorea und China. Ellen Kong CEO von einem auf Vermarktung spezialisiertes Unternehmen mit Sitz in Hong Kong berichtet, dass die chinesische Regierung nicht erfreut über das in Südkorea installierte Raketenabwehrsystem “THAAD” ist. Entsprechende Auswirkungen hat diese diplomatische Anspannung auf den chinesischen Markt für die K-Pop-Gruppen. Gegenüber CNN berichtet sie, dass der chinesische Markt für diese Bands nicht mehr zur Verfügung steht.

 

Paul Han, Mitbegründer der K-Pop-Nachrichtenseite “allkpop”, welche ca. 10 Millionen monatliche Leser hat, ergänzt hierzu:” Vor ungefähr acht Jahren war es eine Seltenheit, dass K-Pop-Künstler in Amerika auftraten. Heutzutage wird ist immer normaler. “Im Jahr2013 gab es sieben K-Pop-Konzerte in den vereinigten Staaten von Amerika. Die Zahl verdoppelte sich in den nächsten beiden Jahren auf 14 Stück, ehe im Jahre 2016 20 Konzerte gezählt wurden. Bis gab es im Jahr 2017 jetzt schon 14 Konzerte.

Tablo äußert sich besonders stolz Suga gegenüber und zahlreiche andere Idols beglückwünschen die Jungs zu ihrem Sieg.

News Reporter
Jenny versorgt euch Leser immer wieder mit leckeren Rezepten oder aktuellen News direkt aus Korea. Außerdem gibt es von ihr auch hin und wieder Beiträge aus den anderen Themenbereichen von ansoko! ^w^
- Werbung -